zur Navigation springen

Unternehmen fördern Fachkräfte von morgen

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Peter Rehders sagt es ganz klar: „Wir müssen auch fördern, können nicht nur von der Politik fordern.“ Auch jungen und kleinen Unternehmen sollte es doch möglich sein, für 150 Euro im Monat die Fachkräfte von morgen zu unterstützen, so der Geschäftsführer des jungen Flensburger IT-Unternehmens Solvit. Rehders war der erste, der zugesagt hatte, als die Fachhochschule Flensburg 2013 nach Spendern für das Deutschlandstipendium gesucht hatte.

150 Euro zahlt das Unternehmen jeden Monat an einen Studenten der Medieninformatik. Der Bund legt nochmal die gleiche Summe drauf, um besonders engagierte und begabte Studierende zu fördern. „In großem Stil können wir als junges und noch kleines Unternehmen keine Hochschule fördern“, gibt Rehders zu, der seine Firma mit zwei Mitstreitern Mitte 2012 aus der Taufe hob. Aber da die Hochschule das Gebiet sei, aus dem sich die potenziellen Mitarbeiter rekrutieren, möchte man entsprechende Unterstützung anbieten. Natürlich, und auch hier ist der Experte für Prozessoptimierungen ganz offen, ist dies nicht altruistisch, sondern auch im eigenen Interesse.

Rehders Unternehmen mit derzeit 15 Menschen will auch in Zukunft wachsen. „Dafür brauchen wir engagierte Mitarbeiter. Wir wollen gern auch junge Leute einstellen“, erklärt der Chef. Die Teilnahme am Deutschlandstipendium ist aus seiner Sicht daher auch ein Marketinginstrument. „Es ist gut für unser Image, wenn sich unser Name unter den Studierenden herumspricht“, sagt Rehders. „Wir können die Studierenden noch enger an uns binden.“ Schon jetzt spürt Solvit die Vorteile, die sich aus einer intensiven Kooperation mit der Fachhochschule ergeben. Neben dem Deutschlandstipendium bieten Praktika im Unternehmen eine gute Möglichkeit, dass sich Arbeitgeber und potenzieller Arbeitnehmer besser kennen lernen. „Wir haben derzeit so viele Anfragen nach Praktikumsstellen oder auch Bachelor- und Masterarbeiten, dass wir leider nicht allen ein Praktikumsplatz bieten können.“

Interessierte Unternehmen, die sich eine Förderung zum Wintersemester 2014/2015 vorstellen können, können sich bei Dr. Heike Bille informieren:
✆ 04 61 / 8 05- 12 04; E-Mail: deutschlandsti-pendium@fh-flensburg.de.

> www.deutschland-stipendium.de

zur Startseite

von
erstellt am 07.Mai.2014 | 18:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert