zur Navigation springen
Schlei-Bote

23. November 2017 | 03:09 Uhr

Ungewöhnliche Einblicke in die Natur

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Ein Monat voller Aktionen rund um Störche, Graugänse, die Schlei, den Winderatter See und die Geltinger Birk

shz.de von
erstellt am 29.Apr.2014 | 17:59 Uhr

„Vom ersten Vogelgezwitscher im frischen Morgentau bis zur rasanten Fledermausjagd im warmen Abendlicht – draußen warten jede Menge Naturerlebnisse auf uns“, weiß Meeno Schrader. Der Meteorologe ist Botschafter des „Aktionsmonats Naturerlebnis“, der unter der Federführung des Bildungszentrums für Natur, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Volkshochschulen und der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein stattfindet. Partner sind die Sparkassen im Land. Vom 4. bis zum 31. Mai werden im Rahmen des Aktionsmonats landesweit mehr als 400 Erlebnisführungen in die heimische Tier- und Pflanzenwelt angeboten, darunter erstmals auch eine Veranstaltungsreihe von 150 kostenfreien Angeboten speziell auf Kindergärten und Schulklassen.

Fachkundige Exkursionsleiter laden alle Interessierten zur Naturerkundung vor der eigenen Haustür ein – auch im Kreis Schleswig-Flensburg. So will Kai Matthies am Sonnabend, 3. Mai, von 10 bis 12.30 Uhr mit Kindern Nistkästen bauen. „Wir sägen, hämmern und bohren einen Nistkasten für unseren eigenen Garten“, heißt es im Programm. Die Teilnehmer treffen sich an der Schule Südensee, Schulstraße 4 in Sörup, Werkraum, Kosten: 5 Euro, Anmeldung unter ✆ 0 46 35/ 29 48 02. Das ist jedoch nur eine von vielen Aktionen, die im Kreis angeboten werden. Weitere sind:

>Mit dem 12er-Kanadier rund um die Möweninsel: 4. Mai, 10 bis 13 Uhr, Referent ist Hans-Gerhard Dierks, die Brutvogelkolonien in der Schlei werden mit dem Kanu umrundet. Angaben zu den Brutvögeln, historische Anekdoten zur Jürgensburg und ein Besuch auf dem Holm/Johanniskloster stehen auf dem Programm. Ein Mittagessen kann eingenommen werden. Danach geht es zurück zum Marienbad. Kosten: 3 Euro, Treffpunkt: Hafen, Slipanlage in Schleswig, Anmeldung unter ✆ 0 48 83 / 5 12.

>Fledermausbeobachtungen an der Schlei: 6. Mai, 20 bis 22.30 Uhr, Referent ist Henning Kempf, mit dem Bat-Detektor geht es auf dem Ziegeleigelände Borgwedel auf Fledermausjagd. Treffpunkt: Wendehammer Achterwisch in Borgwedel, Anmeldung unter ✆ 0 43 51 / 73 51 55.

>Besuch beim Holmer Fischer an der Reuse: 7. Mai, 17 bis 19.30 Uhr, Referenten: Dietmar Ulbrich, Jörg Nadler. Die Teilnehmer schippern mit der „MS Hein“ über die Schlei und besuchen Fischer Jörg Nadler bei der Arbeit. Nadler erklärt seinen Fang und stellt die Schleifische vor. Kosten: 8 Euro Erwachsene/ 5 Euro Kinder/24 Euro Familie ab zwei Kinder, Anmeldung unter ✆ 0 43 51/ 73 51 55.

>Laubfroschkonzert auf der Geltinger Birk: 9. Mai, 21 bis 23.30 Uhr, Treffpunkt: Nieby, Kiosk an der Mühle Charlotte. Bitte Taschenlampe mitbringen, Referent ist Nils Kobarg, Kosten: 2 Euro, Anmeldung unter ✆ 0 46 35 / 29 48 02.
>Ornithologische Exkursion auf der Schlei-Bootstour zum Naturschutzgebiet Reesholm/Schlei: 11. Mai, 9.30 bis 12 Uhr, Referenten sind Dietmar Ulbrich und Werner Kuhr. Schwärme von Grau- und Nonnengänsen, Kiebitze, Brandgänse und Kormorane werden im Naturschutzgebiet Reesholm an der Schlei beobachtet. Mit dem Motorschiff geht es zur Großen Breite, um die Vogelwelt am Ufer kennenzulernen. Treffpunkt: Stadthafen Schleswig an der „MS Hein“, Kosten: 8 Euro Erwachsene/ 5 Euro Kinder/24 Euro Familie ab zwei Kindern, Anmeldung unter ✆ 0 43 51 / 73 5155.

>Wanderung durch die Geltinger Birk: 13. Mai oder 21. Mai, 17 bis 18.30 Uhr, Integrierte Station Geltinger Birk (Nabu), Aron Garthen referiert über die Wiedervernässung der Geltinger Birk. Zirka fünf Kilometer weite Wanderung mit Abstecher zum Aussichtsturm. Bitte Fernglas mitbringen, wenn vorhanden. Treffpunkt: Integrierte Station Geltinger Birk, Falshöft 11, in Nieby, Kosten: 4 Euro, Anmeldung unter ✆ 0 46 43/ 18 60 910.

>Vogeltour durch die Geltinger Birk: 15. Mai, 19 bis 21.30 Uhr, unter Leitung von Michael Fischer erleben die Teilnehmer bei einem Spaziergang durch das Naturschutzgebiet die vielfältigen Vogelstimmen und – mit Glück – den Abzug der Nonnengänse aus dem Wattenmeer. Treffpunkt: Kiosk an der Mühle Charlotte, bitte Fernglas mitbringen, 3 Euro, Anmeldung unter ✆ 0 46 35 / 29 48 02.

>Froschkonzert im Stiftungsland Winderatter See: 15. Mai, 21 Uhr, Wilfried Janßen bittet zum Spaziergang. Taschenlampe bitte mitbringen. Kostenfrei. Treffpunkt: Baumschule „Alte Obstsorten“, Winderatt-Sörup, Anmeldung nicht erforderlich.

>Frühling, Frosch und Feder: 18. Mai, 15 bis 17.30 Uhr. Auf einer Wanderung mit Gudrun Perschke-Mallach über die wilden Weiden am Winderatter See begegnen die Teilnehmer einer Vielzahl an Vögeln, Amphibien und Insekten. Bitte Picknick und Fernglas mitbringen, Treffpunkt: Parkplatz Hüholz (zwischen Ausacker und Winderatt). Kosten: 3 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Kinder. Anmeldung unter ✆ 0 46 35 / 29 48 02.
>Mit dem Fahrrad auf Stippvisite in der Treenelandschaft: 25. Mai, 10 bis 14 Uhr. Andrea Thomes leitet eine gemütliche Fahrradtour (zirka 18 Kilometer) durch die Obere Treenelandschaft mit Haltepunkten, an denen es Infos über Landschaft, Tiere und Pflanzen gibt. Ein Picknick gibt Kraft für die Weiterfahrt. Treffpunkt: Büro des Naturschutzvereins Obere Treenelandschaft, Großsolter Weg 2 a in Oeversee, Kosten: 2 Euro Erwachsene/Kinder bis zwölf Jahre frei, Anmeldung unter ✆ 0 46 35 / 29 48 02.

>Storchenrallye durch Bergenhusen: 25. Mai, 14 bis 16 Uhr, Michael-Otto-Institut im Nabu. Referentin Martina Bode
nimmt die Teilnehmer auf eine Spurensuche für die ganze Familie mit. Störche werden aus nächster Nähe beobachtet. Nach der Krönung der Storchenchampions kann die Storchen- und Natura-2000-Ausstellung besucht werden. Treffpunkt: Michael-Otto-Institut , Gooststroot 1 in Bergenhusen, Kosten: 5 Euro Erwachsene/2,50 Euro Kinder. Bis zu zwei Kinder frei, wenn zwei Erwachsene teilnehmen, Anmeldung unter ✆ 0 48 85 / 5 70.

>www.aktion-naturerlebnis.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen