Einbrüche in Kappeln : Unbekannte zerstören Museums-Exponate

Angekokeltes Kartenmaterial haben die Täter ebenso hinterlassen...
1 von 2
Angekokeltes Kartenmaterial haben die Täter ebenso hinterlassen...

Unbekannte halten sich auf dem Gelände der ehemaligen Marinewaffenschule auf.

shz.de von
24. Juli 2018, 06:42 Uhr

Nach wie vor halten sich immer wieder Unbefugte auf dem Gelände der früheren Marinewaffenschule auf. Leidtragender in diesem Fall: das Schleimuseum. In großen Hallen kann der Museumsverein einige seiner Exponate einlagern, am vergangenen Donnerstag nun musste der Vereinsvorsitzende Karsten Poppner registrieren, dass – bereits zum wiederholten Mal – in einer der Halle eingebrochen worden war. Der oder die Täter hatten zudem in der Halle ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen, unter anderem zerschlugen sie große Glasvitrinen und zündeten Kartenmaterial an. Zuvor hatten sie das Schloss aufgebrochen, um die Halle betreten zu können.

„Wir vermuten, dass der Einbruch irgendwann in den vergangenen drei Monaten passiert sein muss“, sagt Karsten Poppner, in dieser Zeit etwa habe kein Vereinsmitglied die Halle zwischendurch besucht. Glück im Unglück: Wertvolle Exponate des Schleimuseums sind an anderen Orten gelagert, in den Hallen befinden sich vor allem sperrige Gegenstände. Jetzt hat der Verein reagiert: Verbindungstüren zwischen den Hallen sind allesamt zugeschweißt, ein Betreten ist nur noch durch eine Tür möglich. Zudem hat der Verein Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen