zur Navigation springen

Überdurchschnittlich gute CDU-Ergebnisse

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Die CDU hat bei der Bundestagswahl am Sonntag sowohl im Amt Geltinger Bucht als auch im Amt Süderbrarup besser abgeschnitten als im Kreisdurchschnitt (38,2 Prozent). Dagegen blieben die Resultate der SPD hinter dem Wahlergebnis im Kreis (32,6 Prozent) zurück.

Bei den Erststimmen kam die CDU-Kandidatin Dr. Sabine Sütterlin-Waack im Amt Geltinger Bucht auf 45 Prozent, dabei knackte sie in Maasholm wie auch in Pommerby die 50-Prozent-Marke. Wie stark Sütterlin-Waack in diesem Amt auftrumpfte, wird allein daran deutlich, dass sie in Nieby mit 38,4 Prozent und in Esgrus mit 39,8 Prozent hier ihre schwächsten Ergebnisse einfuhr. In den übrigen Gemeinden blieb sie deutlich über der 40-Prozent-Grenze. Ihr Konkurrent von der SPD, Dirk Peddinghaus, erzielte mit 45,9 Prozent sein bestes Resultat in Ahneby. Dies war gleichzeitig die einzige von 16 Gemeinden im Amt, die Peddinghaus für sich entscheiden konnte. Insgesamt erhielt er 34,6 Prozent der Stimmen. Die Grüne Marlene Löhr kam auf 8,4 Prozent.

40,5 Prozent der Wähler entschieden sich bei der Zweitstimme für die CDU, die damit einen Vorsprung von zehn Prozentpunkten auf die SPD (30,5 Prozent) hat. 9,7 Prozent wählten die Grünen, 4,9 Prozent die Linke und 4,1 Prozent die Alternative für Deutschland (AfD). Bemerkenswert ist das Abschneiden der FDP, die amtsweit auf 5,3 Prozent kam, deren Ergebnisse aber von 9,6 Prozent in Rabenholz bis 2,5 Prozent in Ahneby auseinander gingen.

Auch im Amt Süderbrarup schaffte Sütterlin-Waack in einer Gemeinde, nämlich in Dollrottfeld, die 50-Prozent-Marke. Dagegen brachte sie es in Norderbrarup nur auf 31,1 Prozent der gültigen Stimmen. In Norderbrarup holte Peddinghaus 51,2 Prozent. Auch in Steinfeld schnitt Peddinghaus von allen Kandidaten am besten ab. In den übrigen 13 Amtsgemeinden hatte Sütterlin-Waack die Nase vorn. Bei den Zweitstimmen lag die CDU im Amt Süderbrarup mit 38,9 Prozent vor der SPD mit 32,5 Prozent, den Grünen (9,9 Prozent) und der FDP (5,6 Prozent). Die Linke kam hier auf 4,7 Prozent und die AfD auf 3,8 Prozent. Die SPD konnte mit Norderbrarup, Steinfeld und Wagersrott drei Gemeinden für sich entscheiden, in den übrigen zwölf Amtsgemeinden wurde die CDU stärkste Partei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen