Lila-Eule-Crosslauf in Kappeln : Über Stock und Stein

Volle Kraft voraus: Der Start zum Jugendlauf im Vorjahr.
Volle Kraft voraus: Der Start zum Jugendlauf im Vorjahr.

Am 18. November fällt der Startschuss für den 31. Lila-Eule-Crosslauf.

shz.de von
07. November 2018, 17:31 Uhr

Auch ein Jahr nach dem Jubiläum ist die Vorfreude auf den Lila-Eule-Crosslauf wieder groß: Der 31. Startschuss für die Runden durch das Kappelner Hüholz fällt am Sonntag, 18. November, um
10 Uhr. „Hier hat man keinen Asphalt unter den Füßen, hier wird nur auf Waldboden gelaufen“, sagt Gerald Lau, Abteilungsleiter Leichtathletik im TSV Kappeln, der den Lauf gemeinsam mit dem Borener Sportverein organisiert.

Die Kinder- und Jugendlichen laufen Strecken über 1400, 2400 oder 3400 Meter, los geht es um 10 Uhr. Auf die Mittelstrecke über 5400 Meter geht es ab 11.20 Uhr. Für die Langstrecke, die 10 800 Meter, muss die große Runde acht Mal gelaufen werden – über die Au, die in diesem Jahr ein bisschen flacher ist als im regenreichen Vorjahr. Der Start dazu erfolgt um 12 Uhr.

Neu ist in diesem Jahr der Start mit Transpondern „Lila-Eule angekommen im 21. Jahrhundert“, sagt Lau und lacht. Durch die Organisation der Kieler Firma Sport Timing Gierke Kultscher (STGK) und die Verwendung der kleinen Zeitmesser erhoffen sich die Veranstalter einen deutlichen Zeitgewinn bei der Auswertung. „Damit es eine zeitnahe Siegerehrung geben kann.“

Auch die Anmeldung erfolgt in diesem Jahr ausschließlich über STGK und wird durch die Überweisung der Startgebühr verbindlich. Das Anmeldeverfahren läuft bereits. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Alle Sieger bekommen die traditionelle Broteule, die die Stadtbäckerei Tange zum Rennen beisteuert. Lau freut sich auch über die weiteren Sponsoren wie Intersport Teichmann, Modehaus Wichmann, die Deutsche Vermögensberatung, die Löwen-Apotheke, Preuß-Optik, die die Großveranstaltung seit Jahren unterstützen, ebenso wie die Familie Itzke, die das Gelände für den Lauf jedes Mal kostenlos zur Verfügung stellt.

Auch wenn die Teilnehmerzahlen in diesem Jahr nicht an die 269 vom Jubiläumsjahr 2017 heranreichen werden, hoffen die Veranstalter doch, dass sie die Zahl von 200 Läufern auch dauerhaft halten können. Lau sagt dazu: „Der Lila-Eule-Crosslauf ist schon sehr bekannt und hat einen guten Status hier im Land.“

> www.stgk.de/anmeldungen.asp


> Anmeldung bis 15. November unter www.schleilauf.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen