TSV Süderbrarup : TSV vergibt 68 Sportabzeichen

Zum ersten Mal dabei: Paul Malcha, Jan Erik und Ilona Ivers, Monika Liebherr, Edith Böhm (hinten, von links) sowie Anneke Prühs und Lina Andresen (vorne, von links).
Foto:
1 von 2
Zum ersten Mal dabei: Paul Malcha, Jan Erik und Ilona Ivers, Monika Liebherr, Edith Böhm (hinten, von links) sowie Anneke Prühs und Lina Andresen (vorne, von links).

Der 87-jährige Hans Günter Lisch aus Brebel ist zum 41. Mal erfolgreich.

shz.de von
06. Januar 2015, 12:30 Uhr

Mit einer kleinen Feier bei Kuchen und Getränken im Vereinsheim am Jahnplatz hat der TSV Süderbrarup traditionell die Saison für das Deutsche Sportabzeichen 2014 abgeschlossen. Die erfolgreichen Freizeitsportler zwischen acht und 87 Jahren erhielten aus der Hand von Sportabzeichenobmann Wolfhard Kutz ihre Urkunden und Abzeichen. Peter-Hein Delfs überbrachte die Grüße des TSV-Vorstandes und freute sich, dass trotz der schlechten Sportanlagen in Süderbrarup das Sportabzeichen von vielen Familien und Einzelsportlern so gut angenommen werde.

Für 2014 erhielten insgesamt 68 Sportlerinnen und Sportler das Deutsche Sportabzeichen, die meisten von ihnen bereits zum wiederholten Male. Aber mit Jule Andresen (Jugend-Gold), Anneke Prühs (Jugend-Silber), Jan Erik Ivers (Jugend- Bronze) sowie Edith Böhm, Ilona Ivers, Monika Liebherr und Paul Malcha (alle in Gold) erhielten sieben Absolventen die Urkunde zum ersten Mal. 15 Familien – Sportler aus mindestens zwei Generationen oder Ehepaare – erhielten zusätzlich das Familien-Sportabzeichen des Landessportverbandes Schleswig-Holstein.

Mit 41 Wiederholungen ist Hans Günter Lisch aus Brebel der ausdauerndste Sportler. Und er ist auch einer der ehrgeizigsten. In den Sommermonaten war er als Prüfer mit der Abnahme der Leistungen der übrigen Sportler beschäftigt. Seine eigene Ausdauerdisziplin konnte er deshalb erst am 29. Dezember kurz vor Toresschluss erfüllen. Mit seinen 87 Jahren legte er 7,5 Kilometer im Walking in 76 Minuten zurück.

Wer die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen jährlich erfüllt, bekommt im Fünf-Jahres-Rhythmus als besondere Auszeichnung eine Ehrennadel mit der Zahl der Wiederholungen verliehen. Für das Jahr 2014 waren dies Adolf Kroll (Gold 25), Dirk Bewernick, Sigrid Hoffmann und Volker Seel (alle Gold 15), Ernst August Thomsen (Silber 15), Dörthe Vollbehr (Gold 10), Herbert Hoffmann (Silber 10), David Anderson, Jörg Dibbern, Anke Helm und Gudrun Lausen (alle Gold 5) sowie Tom Ottsen (Jugend-Gold 5).

Die weiteren Sportabzeichen beim TSV Süderbrarup erhielten: Wolfhard Kutz (Gold 34), Rolf Dieter Hageböcker (Gold 32), Kay Helm (Gold 29), Jörg Hoeck und Karin Itzke (beide Gold 22), Silke Widera (Silber 22), Annegret Ebsen-Diekert (Gold 21), Lothar Schidler (Gold 19), Volker Richter (Silber 18), Jens Hageböcker (Gold 16), Andreas Paul (Gold 14), Marita Neve und Nadine Sommer (beide Silber 9), Bernd Niehaus, Evelin Niehaus, Kirsten Runge, Sönke Runge und Gesa von Hobe (alle Gold 8), Volker Boldt (Silber 8), Tamira Boldt und Emil Malcha (beide Jugend-Bronze 8), Manuel Boldt, Tobias Derlien und Alexander Keller (alle Jugend-Gold 7), Emma Runge (Jugend-Bronze 7), Inke Friedrichsen-Malcha, Günter Petersen, Kerstin Trummer und Regina Wenke (alle Gold 6), Joshua Anderson, Christoph Ottsen, Maximilian Schmädecker (alle Jugend-Gold 6), Johannes Keller und Anke Ottsen (beide Silber 6), Valeska Keller und Henry Trummer (beide Jugend-Silber 6), Michael von Hobe (Gold 4), Margaretha Bielski (Gold 3), Björn Schütze (Silber 3), Dirk Pluto von Prondzinski (Gold 2), Bo Dibbern, Lilly Pluto von Prondzinski, Jan Wichert und Tim Wichert (alle Jugend-Gold 2), Carsten Trummer (Silber 2) und Leon Boldt (Jugend-Bronze 2).

Die nächste Sportabzeichen-Saison beginnt am letzten Dienstag im Mai, also am 26. Mai. Ab 18 Uhr kann jeder Interessierte unter fachkundiger Anleitung die verschiedenen Disziplinen üben und die Leistungen abnehmen lassen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen