Nordstrasse : Tödlicher Unfall auf B 199

Die Kollision der beiden Fahrzeuge war so stark, dass die 56-Jährige aus ihren Fahrzeug heraus geschleudert wurde.
Die Kollision der beiden Fahrzeuge war so stark, dass die 56-Jährige aus ihrem Wagen heraus geschleudert wurde.

Eine 56-Jährige fuhr auf die Bundestraße und übersah dabei ein anderes Auto.

shz.de von
10. April 2015, 16:00 Uhr

Heute früh verunglückte eine 56-jährige Frau tödlich auf der B  199. Wie die Polizei mitteilte, fuhr die 56-Jährige aus Maasholm kommend mit ihrem VW gegen 5.40 Uhr an der Kreuzung Kieholm auf die Bundesstraße und übersah dabei einen aus Kappeln kommenden Pkw. Die beiden Fahrzeuge kollidierten so stark, dass die Frau nach den Angaben des Kappelner Gemeindewehrführers Dirk Schadewaldt aus ihrem Wagen heraus geschleudert wurde. Der herbei gerufene Notarzt konnte der 56-Jährigen nicht mehr helfen, sie erlag noch am Unfallort ihren lebensgefährlichen Verletzungen. Der andere Fahrer erlitt leicht Verletzungen.

Weil am Unfallort auch ein Fahrrad gefunden wurde, ging die Feuerwehr, neben der Kappelner Ortswehr Mehlby waren auch die Wehren aus Gelting und Hasselberg im Einsatz, zunächst von drei Verletzten aus. Später kam man aber zu dem Schluss, dass das Fahrrad entweder auf dem Dach des VW oder im Kofferraum verstaut gewesen sein muss. Verletzt wurde jedoch auch ein Hund, der sich mit der Frau im Fahrzeug befunden hatte. Der Tierarzt musste den Vierbeiner einschläfern. Ein Sachverständiger unterstützte die Unfallaufnahme. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B  199 im Bereich der Unfallstelle bis zirka 8 Uhr gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen