zur Navigation springen
Schlei-Bote

18. August 2017 | 03:24 Uhr

Sörup : Tipps für Nachwuchs-Fußballer

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Fußball auf dem Stundenplan: Zwei DFB-Trainer waren in der Sporthalle der Südensee-Schule in Sörup zu Gast.

In der großen Sporthalle der Südensee-Schule in Sörup ist es mucksmäuschenstill, mehr als 20 Jungen und Mädchen der vierten Klasse haben sich um zwei Männer im Trainingsanzug und eine große Zahl Fußbälle versammelt. Lothar Rath und sein Trainerkollege Martin Steen sind auf Einladung von Sportlehrerin Elke Roos-Meyer mit ihrem DFB-Mobil nach Sörup gekommen. Im Gepäck: große Säcke voll mit Bällen.

Den Deutschen Fußball-Bund (DFB), die weltgrößte Vereinigung, die in Deutschland den Fußball organisiert, brachte man früher ausschließlich mit der Nationalmannschaft in Verbindung. In den vergangenen Jahren hat der ehemalige DFB-Manager Matthias Sammer jedoch die Strukturen im DFB verändert und dafür gesorgt, dass auch Dorfvereine, ja selbst Grundschulen, auf die Unterstützung der großen Fußballorganisation setzen können. Seit 2009 rollen 30 Fahrzeuge des DFB bis in die kleinsten Dörfer, in denen Fußball gespielt wird. Die Teamer haben alle eine DFB-Trainerlizenz.

Einer von ihnen ist Martin Steen. Der gelernte Informatiker besucht in seiner Freizeit gemeinsam mit seinem Kollegen Lothar Rath, von Beruf Polizeibeamter, Schulen und Vereine in Schleswig-Holstein. Ihr von Matthias Sammer vorgegebenes Ziel ist eine Qualitätsoffensive, die insbesondere Trainer und Betreuer ansprechen soll. Diese Offensive war notwendig geworden, weil sich im Fußballjugendbereich lange keine Erfolge auf internationaler Ebene einstellen wollten.

Der Jugendfußball ist vorwiegend in den kleinen Vereinen angesiedelt. Dort wird dann schon mal der Trainer unter den Eltern ausgewählt. Diesen Trainern gilt die Aufmerksamkeit der Teamer vom DFB-Mobil. Die Laien-Trainer erhalten wertvolle Tipps für ihre Arbeit und die Möglichkeit, sich in Aufbau-Seminaren weiterzubilden. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels will der DFB schon die Jüngsten für den Fußballsport begeistern, denn im Kinder- und Jugendbereich werden die Weichen für spätere Fußballkarrieren gestellt. Den zwölf Trainern, die in Schleswig-Holstein mit dem DFB-Mobil durchs Land fahren, ist es ein wichtiges Anliegen, dass den Kindern das Training Spaß macht und dass ein Training für Kinder anders gestaltet wird als für Erwachsene.

Neben den Vereinen sind die Grundschulen die zweite wichtige Anlaufstation der Teamer. Zwei Schulstunden lang haben die Kinder der vierten Klasse der Südensee-Schule mit großer Disziplin am Trainingsprogramm teilgenommen. Dabei stand nicht immer der Ball im Mittelpunkt. Koordinationsübungen mit und ohne Ball standen genauso auf dem Trainingsplan wie Rückwärtslaufen und Dribbeln.

Zum Schluss wurde dann auch noch richtig Fußball gespielt – und alle waren mit Begeisterung dabei. Und die Lehrkräfte hatten die Gelegenheit, praxisnahe Anregungen für das Spiel mit und ohne Ball zu erhalten.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jan.2014 | 19:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen