zur Navigation springen
Schlei-Bote

19. Oktober 2017 | 09:34 Uhr

Mensch des Jahres : Tanja Ludwig

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Sollte es in Kappeln eine neue Schwimmhalle geben, wäre Tanja Ludwigs Anteil daran nicht unerheblich.

shz.de von
erstellt am 15.Nov.2014 | 08:00 Uhr

Tanja Ludwig ist ein Beispiel für kurz entschlossenes Engagement. Als der Betreiber der Kappelner Schwimmhalle, Torben Kablau, bei den Bürgern den Rückhalt für das Ende des Jahres schließende Bad vermisste, war dies der Auslöser für Tanja Ludwigs Aktivitäten. Gemeinsam mit ihren Kindern schrieb sie dem Kinderkanal. Der TV-Sender brachte daraufhin einen Beitrag über das Bad. Und im Internet hat die 41-Jährige unter openpetition.de eine Petition für den Neubau eines Schwimmbades gestartet. Dort weist sie auf die Bedeutung der Schwimmhalle für DLRG und Schulen hin. Nach nicht einmal drei Tagen war die erforderliche Zahl von 330 Unterschriften beisammen. 30 Tage vor Ablauf der Frist zählt die Petition 1598 Unterstützer, davon allein 573 aus Kappeln. „Diese Zahlen und auch die vielen aufmunternden Kommentare auf der Seite der Petition zeigen mir, dass dieses Thema die Bürger wirklich bewegt“, sagt die Kappelnerin.

Die verheiratete Tanja Ludwig arbeitet als Referentin bei der Verbraucherzentrale in Kiel. Ihre Hobbies sind ihre Kinder, lesen und natürlich schwimmen. Ludwig, aber auch ihre Kinder Emma und Hannah haben in Kappeln das Schwimmen gelernt. Das soll auch gerne bei der Drittgeborenen Jonna (1) so sein. Tanja Ludwig kann nicht verstehen, warum der Bau von Spaßbädern gefördert wird, aber nicht der von Lehrschwimmbecken. „Bevor die Leute in ein Spaßbad gehen, müssen sie doch erst schwimmen lernen.“ Nun setzt sie mit der Petition auf ein Umdenken. Übrigens: Torben Kablau hat seine Meinung inzwischen geändert: „Dass sich so viele Leute an der Petition beteiligen ist großartig.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert