zur Navigation springen

Strand Schönhagen : Strandzugang dank Spezial-Ausweis

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Eine Jahreskarte bestätigt Kappelnern, keine Kurtaxe am Schönhagener Strand zahlen zu müssen.

Immer wieder gab es in einem kleinen Abschnitt des Schönhagener Strands Ärger. Grund war die Erhebung der Kurtaxe durch die Gemeinde Brodersby bei Kappelner Bürgern. „Nun haben sich beide Gemeinden an einen Tisch gesetzt, um die Sache ein für alle mal aus der Welt zu schaffen“, sagt Ulrich Bendlin, in Kappelns Stadtverwaltung für die Liegenschaften zuständig.

Zum Hintergrund: Auch am Strand gibt es Hoheitsgebiete, und das hat Folgen. So wird am Weidefelder Strand in Kappeln keine Kurtaxe erhoben, während nur einige Schritte weiter am Schönhagener Strand die Gemeinde Brodersby eine Kurtaxe in der Hauptsaison von täglich 1,20 Euro für jeden Erwachsenen und 40 Cent für Jugendliche ab zwölf Jahren erhebt.

Dabei gibt es einen rund 2,3 Kilometer langen Abschnitt des Schönhagener Strandes, der Kappeln gehört, aber einvernehmlich von der Gemeinde Brodersby genutzt wird und zwar mit Kurtaxe. Grundlage dazu ist ein Vertrag zwischen den beiden Gemeinden aus dem Jahre 1975. Darin wird aber gleichzeitig festgelegt, dass Kappelner in diesem Abschnitt von der Kurtaxe befreit sind. Doch kam es in der Vergangenheit deswegen nur allzu oft zu Streitereien, weil die Bürger sich nicht oder nicht zweifelsfrei als Kappelner ausweisen konnten. Damit soll nun Schluss sein.

Herausgekommen ist dabei eine Jahresberechtigungskarte, die den Kappelner Bürger in dem besagten Strandabschnitt, der vom Weidefelder Strand aus bis zum zehnten Strandzugang reicht, von der Kurtaxe befreit. Damit gibt es ein einheitliches, von der Gemeinde Brodersby anerkanntes Dokument, das das Kappelner Rathaus auf Wunsch an jeden einheimischen Bürger erstellt. „Die Bürger müssen nur ihren Personalausweis mitbringen, Name und Anschrift eintragen und dann kommt noch das Dienstsiegel der Stadt drauf“, sagt Bendlin. Mit diesem Dokument ist dann der Kappelner in jenem Abschnitt des Schönhagner Strandes von der Kurtaxe befreit. Allerdings nur dort, wenn der Kappelner sich weiter südlich am „regulären“ Schönhagener Strand aufhält, muss auch er Kurtaxe zahlen – mit oder ohne Jahresberechtigungskarte. Für Bendlin selbst ist das ohnehin bedeutungslos. Er wohnt nicht in Kappeln. „Und wenn ich ans Wasser will, gehe ich an den Weidefelder Strand, der ist mir groß genug.“

zur Startseite

von
erstellt am 07.Apr.2015 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen