zur Navigation springen

Steruper Wehr siegt beim Jubiläums-Pokalschießen

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2014 | 11:12 Uhr

Ihr 40-jähriges Bestehen wollten die 32 Mitglieder des Schützenvereins Steinberg nicht alleine feiern. Also hatten sie sich Gäste eingeladen. Das waren zum einen befreundete Schützenvereine, zum anderen aber auch Organisationen aus dem Amt Geltinger Bucht.

Im Schützenheim ging es um Pokale. Angetreten war auch „Schütze Thomas“ alias Amtsvorsteher Thomas Johannsen. Zwei Mannschaften hatte das Amt angemeldet – alle ausstaffiert mit eigens für diesen Zweck angeschafften blauen
T-Shirts mit Namenszug.

Doch von den 19 Teams mussten die beiden Mannschaften des Amtes mit den Plätzen fünf und sechs Rang vorlieb nehmen. Den Pokal nahm diesmal die Feuerwehr Sterup – Boris und Thorben Hintz, Hartwig Petersen sowie Lars Knutzen – mit 565,7 Ringen mit nach Hause. Als treffsicher erwies sich auch die Feuerwehr Niesgrau-Koppelheck mit 555,5 Ringen; Platz drei belegte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) Gelting-Mole mit 549,5 Ringen.

Gemeinsam mit Stellvertreter Albin Metz ehrte Vorsitzender Volker Asmussen auch die erfolgreichen „Profis“ – sprich Schützenvereine. Und da war es der aus Kappeln, der etliche Pokale „einsackte“. Siege gab es für die Schleistädter in der Seniorenklasse mit dem Luftgewehr (624,5 Ringe) ebenso wie mit der Luftpistole (523,2). In der Altersklasse machte der Schützenverein Tarp (596) das Rennen, in der 36er-Klasse erneut der aus Kappeln. Und in der offenen Luftpistolen-Klasse siegten mit 539,6 Ringen die Böklunder Sportschützen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen