zur Navigation springen

Herbstmarkt in Grödersby : Stelldichein der Kunsthandwerker

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Rund 1000 Besucher wollten beim 14. Mooser Herbstmarkt dabei sein.

Wenn Annemarie und Maike Jessen, Gesine Piotter und Hilke Möller zum Herbstmarkt auf dem Ferienhof Moos rufen, dann ist dort mächtig was los. Zum Stelldichein der Kunsthandwerker kamen auch diesmal um die 1000 Besucher nach Grödersby. Parkplätze waren Mangelware.

Auch am Stand „allesfischköppehier“ von Peter Grunwald (links, mit Peter Gleisenste) aus Flensburg wurde es eng. Der 56-jährige Lehrer und Musikpädagoge war zum zweiten Mal beim Mooser Herbstmarkt dabei. Zusammen mit Ehefrau Andrea ist er in seiner Freizeit ein leidenschaftlicher Sammler von Strand-Fundstücken. Vor allem Treibholz hat es ihm angetan. So entdeckte er am Strand bei Apenrade ein Stück Holz, das einem Seehund ähnelte. Ihm verpasste er Augen aus Kokosplättchen, und schon war dieser „Fischkopp“ während des Mooser Herbstmarktes ein viel bewunderter Hingucker.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2014 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen