Fussball : St.-Pauli-Nachwuchstrainer auf Kappeln-Besuch

Das Fußballspielen stand im Mittelpunkt des Camps: Auf dem Kleinfeld wurde großer Einsatz gezeigt.
Foto:
Das Fußballspielen stand im Mittelpunkt des Camps: Auf dem Kleinfeld wurde großer Einsatz gezeigt.

Highlife auf dem Fußballplatz: Drei Tage lang trainierten Kinder und Jugendliche unter professioneller Anleitung.

shz.de von
14. Juni 2014, 13:00 Uhr

Drei Tage lang war die Fußballschule „FC Rabauken St. Pauli“ mit ihrem Fußball-Camp und vier Trainern auf der Sportanlage des TSV Kappeln zu Gast. Und 60 Jungen und Mädchen von sechs bis 16 Jahren nutzten die Chance, unter Anleitung von professionellen Trainern ein langes Wochenende mit „Fußball satt“ zu erleben. Dazu eingeladen hatten der TSV Kappeln und die Fußballspielgemeinschaft Ostseeküste. Betreuer Torsten Ehwalt-Nötzel, Michael Chmielnik und Thorsten Schenke hatten die Aktion organisiert. Der Spaß war zwar nicht kostenlos, aber die Teilnehmer erhielten nicht nur Training durch Fachleute, sondern auch noch eine komplette St.-Pauli-Rabauken-Kluft mit dem gewünschten Namen des jeweiligen Teilnehmers.

Das Trainingsprogramm lief spielerisch nach Altersgruppen getrennt ab. Den Kindern scheint es Spaß gemacht zu haben, sie wollen nächstes Mal wieder mit dabei sein. So wie Colin (8) und Merle (10), die das Wochenende „ganz toll“ fanden. Colin war so begeistert, dass er auf jeden Fall Mitglied des FC St. Pauli werden möchte, allerdings später. Und vielleicht auch nicht so lange, nur zum Anfang, denn der Verein spielt derzeit nur in der zweiten Bundesliga. Erste Bundesliga sollte es schon sein. Anstrengend war das Wochenende danach überhaupt nicht. „Es hat einfach nur Spaß gemacht“, so die Jung-Kicker.

Anders dagegen Klaas (13) vom TSV Süderbrarup sowie Lukas (12) und Eivind (12) vom TSV Kappeln. Sie haben in der Leistungsgruppe mitgemacht und waren „schon ein bisschen kaputt“. Aber der Spaß überwog, und deshalb hoffen sie, dass die Aktion wiederholt wird.

Das haben sich auch die Initiatoren Michael Chmielnik, Torsten Ehwalt-Nötzel und Thorsten Schenke vorgenommen. Für sie sind die nächsten Veranstaltungen schon eingeplant. Wunschtermine: Pfingsten 2015 und 2016.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen