zur Navigation springen

Unruhige See vor Schleimünde : Seenotretter bergen Segeljacht mit zwei Männern

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Die Ostsee vor Schleimünde ist unruhig, als zwei Männer eine Jacht ins Winterquartier überführen wollen. Ein Mast bricht und beschädigt das Heck erheblich.

Kappeln | Beim Auslaufen aus der Schlei in die Ostsee hat eine Segeljacht einen Mastbruch erlitten und musste vom Seenotkreuzer „Hannes Glogner“ geborgen werden. Die beiden Männer an Bord der Jacht blieben unverletzt, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger am Sonntag mitteilte.

Die Segler wollten das etwa 15 Meter lange Schiff am Samstag in das Winterlager überführen. Dabei brach jedoch das 18 Meter hohe Rigg und beschädigte das Deck erheblich. Der Seenotkreuzer konnte das treibende Boot schnell erreichen und brachte es in langsamer Schleppfahrt nach Olpenitz. „Aufgrund von Wind- und Seegangsverhältnissen steht derzeit vor der Schleimündung eine außergewöhnlich unruhige See“, hieß es.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Okt.2013 | 15:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen