Schüler-Kunst im Amtshaus

Die Schüler des Wahlpflichtkursus 'Kunst-Projekte' mit dem Bild 'Schattenwelt', ihrer Kunsterzieherin Mona Strehlow (2.v.r.) und Schulleiter Rolf Lausen (r.). Foto: U. Köhler
Die Schüler des Wahlpflichtkursus "Kunst-Projekte" mit dem Bild "Schattenwelt", ihrer Kunsterzieherin Mona Strehlow (2.v.r.) und Schulleiter Rolf Lausen (r.). Foto: U. Köhler

Avatar_shz von
25. Mai 2013, 03:59 Uhr

Amt Geltinger Bucht | Voll des Lobes war Amtsvorsteher Hans-Walter Jens, als er die Ausstellung des Wahlpflichtkursus Kunst-Projekte der Gemeinschaftsschule des Amtes Geltinger Bucht eröffnete. Die findet nun bereits zum 14. Mal im Amtshaus Steinbergkirche statt. Jens würdigte die Art und Weise, wie zwölf Schüler ihre Gedanken zu Papier gebracht und in Skulpturen umgesetzt haben. Mit Blick auf Mona Strehlow, Kunsterzieherin an der Gemeinschaftsschule, sprach er davon, dass diese die Jugendlichen in hervorragender Weise motiviere.

Dem schloss sich der Leiter der Gemeinschaftsschule, Rolf Lausen, an. Die Ausstellung sei mittlerweile zu einem wiederkehrenden schönen Ereignis geworden. Lausen: "Die Auseinandersetzung mit Kunst ist hervorragend geeignet, die Persönlichkeit zu entwickeln, sich mit der eigenen Gefühlswelt auseinander zu setzen." Dass das Amt sein Verwaltungsgebäude für die Ausstellung zur Verfügung stelle, sei für ihn ein Zeichen der Wertschätzung für die Kreativität der Schüler.

Kunsterzieherin Mona Strehlow gab Einblicke in die Arbeit innerhalb des Wahlpflichtkursus. Demnach entstanden zunächst Kunstprojekte in einem engen Themenrahmen, in dessen Mittelpunkt eine Technik stand. Dabei wurden unterschiedliche Arbeitsansätze von Künstlern vorgestellt, die zu Ideen für eigene Arbeiten anregten, darunter Figuren aus Ton und Draht sowie Architekturmodelle in Ton und Stein. Das "Schwarze Quadrat auf weißem Grund" des Malers Kasimir Malewitsch (1879 bis 1935) war Ausgangspunkt für einige im Amtshaus zu sehende Arbeiten. Für das Abschlussprojekt hatten die Schüler zwei Vorgaben: Es sollte eine zweidimensionale Arbeit in verschiedenen Techniken entstehen - mit persönlichem Inhalt. Fazit der Kunsterzieherin: "Die Ideen der Jugendlichen sind spannend und deren Umsetzung sehenswert."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen