zur Navigation springen

Schleswiger Freiheit erwartet Fans und Musiker

vom

Wichtige Informationen zu Konzert am 18. August und Baltic Open Air Festival am 23. und 24. August

schleswig | Nur noch wenige Wochen, dann dürfte auf der Freiheit wieder die Luft brennen: Gleich an drei Wochenenden nacheinander werden auf dem großen, noch nicht bebauten Gelände Zehntausende von Besuchern erwartet. Sie werden ihren Spaß haben am Auftritt der deutschen Band Pur mit Münchner Freiheit und Cherry Gehring Band als Vorgruppen (18. August). An den diversen Hardrock-Gruppen des Baltic Open Air Festivals (BOA am 23. und 24. August) und am RSH-Kindertag

(1. September).

Inzwischen sind wichtige Details jedenfalls für die beiden Highlights im August bekannt geworden - Details, die jeder Besucher wissen sollte. An erster Stelle: Der einzige Zugang zum Festivalgelände ist die Pionierstraße. Von dort aus erreicht man die beiden großen Parkplätze und auch die Campingareale auf der Freiheit. Parken wie Campen sind kostenpflichtig. Fürs Campen empfiehlt sich der frühzeitige Erwerb eines Tickets, da die Plätze begrenzt sind.

Auch die Einlasszeiten zu Pur wie zum BOA sind speziell. Für die Besucher des Pur-Konzert öffnet sich die Schranke am 18. August um 16 Uhr; die erste Vorgruppe wird um 18 Uhr auf der Bühne stehen, um 20 Uhr sind dann Hartmut Engler und seine Mitstreiter angesagt.

Etwas komplizierter ist der Ablauf beim BOA. Am 23. August ist der Einlass für Camper bereits um 14 Uhr, die Tageskasse öffnet um 16 Uhr und der generelle Einlass ist um 18 Uhr. Der zweite BOA-Tag, der 24. August, hat seine Einlass-Zeit bereits um 14 Uhr.

Das Hardrock-Festival findet in diesem Jahr zum dritten Mal in Schleswig statt. Eingefleischte Fans erinnern sich an die "Schlammschlacht" 2011, als die Königswiesen unter Wasser standen und dieser Umstand doch das Vergnügen an Joe Cocker & Konsorten nicht trüben konnte. Im letzten Jahr bewährte sich dann bereits die alte Militär-Betonfläche am Ufer der Schlei, als Headlinerin Doro Pesch zusammen mit Uriah Heep und anderen die Metal-Fans zusammenbrachte.

Für 2013 - jetzt ist das BOA fast schon Tradition und findet seine Besucher im ganzen Norden - haben sich die Veranstalter vom Eckernförder Baltic Eventmanagement einige Verbesserungen an der Infrastruktur einfallen lassen. So wird es auf dem Festivalgelände einen großen Zeltbau mit einem Glasdach geben. Falls es regnen sollte, kann man da unterschlüpfen. Zugleich wird in dem Zelt Bewirtung angeboten und nach dem Bühnenprogramm können am Freitag die ganz Unentwegten noch mit der Schleswiger Formation B.S.U.R. auf der Zelt-Bühne weiterfeiern. Zudem wird es beim BOA mehr Sitzgelegenheiten geben sowie erstmals feste Sanitäranlagen. "B.S.U.R." soll im Klartext heißen "Be as you are" - und das dürfte generell keine schlechte Devise für die beiden auf der Freiheit bevorstehenden Großveranstaltungen sein.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen