zur Navigation springen

Museumsbahn : Saisonbeginn mit renoviertem Waggon

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Die Museumsbahn nimmt jetzt den Betrieb zwischen Kappeln und Süderbarup auf – unter anderem mit einem 90 Jahre alter Wagen aus Norwegen als neuem Schmuckstück.

„Neunzig Jahre?“, ungläubig schüttelt ein Fahrgast der Angelner Dampfeisenbahn den Kopf. „Der sieht ja aus wie neu“, begründet der sein Staunen. Oberschaffner Ole Möller-Hansen lacht und klärt die Diskrepanz auf. Ja, der Wagen sei tatsächlich 90 Jahre alt und wurde für die Norwegische Eisenbahn gebaut, bis er vor 30 Jahren zur Angelner Dampfeisenbahn kam und nun während der Saison als musealer Bestandteil der Angelner Dampfeisenbahn zwischen Kappeln und Süderbrarup rollt. Das Grundgestell des Wagens ist aus Metall, alle anderen Teile sind aus Holz, wie ein umlaufender Ringbalken und die Außenleisten, die dem Wagen sein besonderes Gesicht geben.

Nach 90 Jahren sei eine Aufarbeitung der Holzteile dringend erforderlich geworden, berichtet Museumsbahner Holger Post. Zum Glück sei der Winter nicht so hart gewesen, sodass der Wagen in den vergangenen drei Monaten gründlich restauriert werden konnte. Tatkräftige fachliche Unterstützung erhielten die Museumsbahner von den Mitarbeitern der „Lütten Discherie“ in Mohrkirch. Tischlermeister André Knoop zeigte sich von der Idee angetan, die Museumsbahn bei der Restaurierung zu unterstützen, waren doch traditionelle Holbearbeitungstechniken und die besonderen Herausforderungen des Eisenbahnbetriebes zu berücksichtigen.

Anhand der alten Konstruktionsunterlagen wurden die schadhaften Teile entfernt und durch neue Teile ersetzt, die entsprechend zugeschnitten und bearbeitet werden mussten. Alte Zapfverbindungen mussten hergestellt und eingearbeitet werden. Eine besondere Herausforderung war die Fensterkonstruktion. Mit Unterstützung der Museumsbahner wurden die Scheren zum öffnen der Fenster erneuert und die Holzleisten so angebracht, dass kein Wasser eindringt. Die gesamten Leisten mussten mit Hand so gefertigt werden, dass sie mit Nut und Feder neu eingesetzt werden konnten. „Unsere Aktiven der Museumsbahn und die Alt-Gesellen der ’Lütten Discherie’ Andreas Wagner und Burghard Zimmermann haben eine tolle Arbeit geleistet“, freute sich bei einer Besichtigung Eisenbahn Geschäftsführer Iver Andreas Schiller. Sein Dank galt besonders Andrè Knoop für die finanzielle und personelle Unterstützung bei der Erhaltung dieses musealen Kleinodes. Ein Wagen, so Schiller, der nicht mehr auf dem Veteranenmarkt zur Verfügung steht und wenn dann nur unter hohen Kosten aufgearbeitet werden muss.

Nicht nur zur gelungenen Restaurierung freuen sich die Museumsbahner, auch dass der Wagen rechtzeitig zu Saisonbeginn fertig wurde. Ab sofort fährt die Angelner Dampfeisenbahn an jedem Sonntag um 11 Uhr und 14 Uhr ab Kappeln und um 12 Uhr und um 15.45 Uhr ab Süderbrarup. Um 14 Uhr ist die Erlebnisrundfahrt Bahn-Bus-Schleiraddampfer möglich.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen