Corona-Pandemie in Kappeln : Rathaus wird zur DRK-Rettungswache

shz+ Logo
Im Raum des Gastes haben zwei DRK-Mitarbeiter Posten bezogen. Vor der Tür steht ein Rettungswagen.
Im Raum des Gastes haben zwei DRK-Mitarbeiter Posten bezogen. Vor der Tür steht ein Rettungswagen.

Der DRK-Kreisverband splittet die Kappelner Besatzung auf drei Standorte auf.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Rebecca_Nordmann-7304.jpg von
25. März 2020, 12:19 Uhr

Kappeln | Schon seit einer ganzen Weile hat das Rathaus neue Bewohner. Platz ist da, nachdem so gut wie alle Verwaltungsmitarbeiter inzwischen von zu Hause aus arbeiten, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegen ...

plepanK | Scohn seti neeir gezann Wilee hat asd aRahtus uene Bheworn.e Paztl ist ad, cmanedh os gtu iwe aell ttitsrrrgulaaeebniemVw cieswnihnz ovn zu seuHa sua inebtare, mu dre uegsntbriuA esd anoosCviurr eggtenne zu krew.in zgnnieE,oeg znemsuidt ürf eein ,Wiele sit früad rde eieugtsntntRds dse ridsrKabe-sn.vKReD atSrbhisce chniZee f:adür ien sgwnaRutngtee ntteim ovr erd Eggiarnntüs umz ungfgAa sni imseMmaigzsatrrt.

-llneoesietnteaZoniKrw

„iWr beahn reesnu ugcaenhtetwsR ,ugseertaagl“ stag rsLa hnsetehoisrpCr vmo rn-veseiDbKaKrdR. Ahuc in medsei llaF sit rde lasAsn das snror,vaiuCo euanrge asd ilZe, ein sgtnoiesnukcrkiAs ernut edn itibetraeMnr os weti iew öichmgl zu imenmini.er bliBee ied Wchae ni rde eegurrnlä tazgesBnu ewi cülhib na eeinm trO udn ine tbrMriteaie rer,nkkae ieelf iclegh red kptmoelet Stba .uas sol„A hbean rwi tgppechSuinrch tdegl,i“be astg nirhetpshrCeso und eid Tmsea in eiaonZtKelrnenwl-ieost auf erid oSeartndt argvt.eler rinEe vdaon tis sad Knleapepr asRaut.h

Vgölli ruktaa

essenD ilBdürnetreeo ateemrB gröJ rxeEn ag:st Das„ RDK aht nafg,egtra und riw henab aj sg.ga“et eDi euacgwRsnetth tha unn nsteoP im Ruma sde seasGt ngzoeeb. Der rloi:eVt t„Dor ist nma gvölli ak“ur,ta gats nEe.rx irbiMoal ndu LW-na isnd heniohn nedavornh, huac eine inkele nülh,ecKezei umadßere egieen nTlitteoe dun eni teerspraa ganign.E Vom unetesagtngwR ufertväl eni metrSkbola cduhr nei eer.restflnKel

aDs its znag ralk neie nrsuÜal.esbngög g

Lars phoseerCrntsih rpitsch ovn idre nngteswua,Rteg die ni plpneKa ttinsrietao ndsi – nbeen nieme am stauhRa hta ien zieswte tmsueegttRna enei ihuwnnoegnrFe ozenbge, dsa itrtde sit in lMhebiekyd in red hnngitilceee -WaeRDchK ebelbi.gen uHinz ktmmo der ztNrato mti med adStrtno gileiMK.nn-rrahtaek Udn srseeCironphht eonttb: s„Da ist ngza lakr enie öugb.lsnr“sgÜagne scdeGheult dre ueealknlt iattSnuio dun rvuenebnd mti edr i,Ahcbts dei efizstabtncseitEarh dse KnRensteetussDR-dgit hauc ni rseeid iskntceihr eiZt änstencrghkinue uz rwhgeenlieäts.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen