zur Navigation springen

Nasse Veranstaltung : Rapsblütenfest im Regen

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Der Raps leuchtete gelb, doch wegen des Wetters fielen einige Aktionen beim dritten Rapsblütenfest in Ellenberg aus.

„Wir trotzen dem Wetter“, sagte Frauke Siemen, Initiatorin des Rapsblütenfestes, gestern angesichts der Regenschauer. War das Fest in der Vergangenheit von der Sonne verwöhnt, war es gestern doch überwiegend nass. Folge: Die Aktivitäten wie Flohmarkt, Ponyreiten, Kunsthandwerkermarkt oder Auftritt des Geltinger Shantychores wurden kurzerhand nach innen verlegt. Mancher Programmpunkt wie der Auftritt der Geflügelzüchter oder der Menschenkicker der Landjugend musste gar ausfallen. Siemen: „Eigentlich hatten wir ein schönes Programm, aber Petrus als letztes Zünglein an der Waage hat nicht mitgespielt. So müssen wir jetzt mit der B-Version auskommen.“ Dennoch: Obwohl deutlich weniger Besucher nach Ellenberg in die Barbarastraße kamen als in den vergangenen Jahren, waren doch schon ab 12 Uhr mehr als 250 Menschen dort. Und der Stimmung tat das Wetter ohnehin keinen Abbruch. „Das Fest ist zwar verregnet, aber das Programm ist super“, meinte Urlauber Günter Wagner aus Netphen bei Siegen. Während Wagner beobachtete, wie der Kran einen Korb mit Besuchern auf 28 Meter Höhe hievte, besuchte seine Frau den Auftritt des Shantychores im Gerätehaus. Wer wollte, konnte sich zuvor mit Leckereien vom Grill eindecken. Auf dem Ferienhof Siemen gab es im Obergeschoss des Gebäudes einen Kunsthandwerkermarkt. „Ein schöner Raum“, sagte Jeniffer Fey vom Seifenhaus in Harrislee. Doch nach ihrem Geschmack hätten noch mehr Besucher kommen dürfen. Vom Wetter unbeeindruckt zeigte sich Mia Silkens aus Olpenitz. Auf der Terrasse der Siemens ließ sich die Sechsjährige mit Blumenbildern das Gesicht verzieren. „Das habe ich mir so ausgesucht“, sagte Mia. Mit dem Ergebnis war sie mehr als zufrieden. „Das bleibt bis heute Abend dran.“

zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2014 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert