zur Navigation springen
Schlei-Bote

17. Oktober 2017 | 10:18 Uhr

Raiffeisenstraße: Ausbau hat begonnen

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Süderbrarups Gemeindevertreter geben grünes Licht für Wikinger-Rallye 2014

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2013 | 00:36 Uhr

In der Raiffeisenstraße in Süderbrarup wird bereits tüchtig gebuddelt. Wasser- und Abwasserleitungen werden verlegt und neu angeschlossen. Nach deren Fertigstellung wird der Ausbau der Straße beginnen. Ausgiebig befasste sich die Gemeindevertretung mit dem Straßenzuschnitt. Wie breit soll die Fahrbahn sein, wie sollen die Gehwege aussehen, und wo soll geparkt werden ?

Nachdem Süderbrarups Gemeindevertreter im öffentlichen Sitzungsteil bereits Vorgaben vorgetragen und diskutiert hatten, wurde die weitere Diskussion und Abstimmung abschließend in den nichtöffentlichen Teil der Sitzung verlegt. Hier wurden dann die Grunddaten festgezurrt. Die Fahrbahn soll sechs Meter breit werden, der westliche Gehweg wird eine Breite von 1,50 Meter haben und der östliche eine Breite von 2 bis 2,50 Meter.

Zunächst war eine Fahrbahnbreite von 5,50 Meter im öffentlichen Teil im Gespräch mit der Begründung, Verkehrssicherheit stehe an erster Stelle, weil sich hier eine Schule, Kindergarten und Kirche befinden. Da die Gehwege Hochborde erhalten und die Fahrzeuge deshalb auf der Fahrbahn parken müssen, werde es sehr eng beim Begegnungsverkehr, wurde argumentiert. Um einen reibungslosen Begegnungsverkehr zu ermöglichen, hat sich die Vertretung nun auf sechs Meter geeinigt. Über eine Gewichtsbegrenzung soll später entschieden werden. Johannes Jensen (CDU) befürchtete im Zuge so einer Begrenzung zusätzlichen Lkw-Verkehr auf der Bahnhofstraße und auf dem Germaniaplatz. Die Folge werde ein höheres Staupotenzial sein, sagte er.

Weiteres in Kürze:

>Vom 27. bis 29. März 2014 wird es wieder eine Wikinger-Rallye in Süderbrarup geben. Auch gegen eine Sonderprüfung im Bereich des Gewerbegebietes wurden keine Bedenken erhoben. Rainer Haulsen, für die Organisation mit zuständig, berichtete der Vertretung, dass die Veranstaltung der Wikinger-Rallye mit dem Umweltsiegel qualifiziert wurde.

>Bauherren müssen in Süderbrarup nicht mehr so viele Auflagen erfüllen, wie sie früher in Bebauungsplänen vorgegeben wurden. So wird auch im Bereich der Waldstraße/Holzkoppel die Vorgabe der Geschossflächenzahl aufgehoben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen