Räder und Werkzeug im Hafenbecken

Gestern Morgen, 10 Uhr am Südhafen: Die Wasserschutzpolizei geht auf Tauchstation. Foto: Maschmann
Gestern Morgen, 10 Uhr am Südhafen: Die Wasserschutzpolizei geht auf Tauchstation. Foto: Maschmann

Avatar_shz von
30. Januar 2009, 10:21 Uhr

Kappeln | Drei Fahrräder, fünf Einkaufswagen, zwei Werkzeugkisten - das ist das Ergebnis der gestrigen Tauchaktion im Becken des Kappelner Südhafens. Die Wasserschutzpolizei war mit insgesamt vier Tauchern der Polizei-Tauchergruppe Eutin über zwei Stunden im Einsatz. Nach dem Tauchgang im Nordhafen vor drei Wochen war dies der zweite Unterwasser-Ausflug der Polizeibeamten.

Nach Angaben von Norman Schulz, Obermeister bei der Kappelner Wasserschutzpolizei, plane man künftig jährlich einen Tauchgang sowohl im Nord- als auch im Südhafen. Dabei schilderte Schulz gestern seinen persönlichen Eindruck: "Das, was wir aus dem Wasser holen, wird mehr. So viel wie bei den jüngsten Aktionen hatten wir noch nie." Und der Unrat wird zudem spezieller: Unter den fünf Einkaufswagen waren, so Schulz, zwei Wagen aus einem Baumarkt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen