zur Navigation springen
Schlei-Bote

14. Dezember 2017 | 01:27 Uhr

Puppendoktorin zieht um

vom

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Kappeln | Nur noch heute ist "Puppendoktorin Barbara Busch" in ihrem Puppenatelier in Kappeln-Mehlby, Schulstraße 19, zu finden. Danach müssen alle Kunden dann mit ihren "erkrankten Puppen" zunächst in die Schulstraße 16a kommen. Allerdings kann Barbara Busch dort ausschließlich Reparaturarbeiten annehmen. Ausstellungen sind hier nicht möglich. In ihrem neue Haus, das derzeit entsteht und am 1. Dezember bezugsfertig sein soll, soll dann auch die "Galerie Mondfisch" Einzug halten. Damit möchte Barbara Busch deutlich machen, dass sie künftig nicht nur Puppen kreieren möchte, sondern neue Figuren aus unterschiedlichen Materialien wie Ton, Porzellan, Pappmaché oder Beton erschaffen möchte. Als Beispiele nennt sie die "Seejungfrau" und "Die kleine Frau im Ohr". Auch ihre erfolgreichste Figur "Der Wassermann" könnte wiederentstehen. Mit ihm hatte sie 2005 in Mömbris bei Augsburg beim Internationalen Kongress der "Global Doll Society" nicht nur eine Silbermedaille in der Kategorie "Fantasie" gewonnen, sondern auch noch den Publikumspreis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen