zur Navigation springen

Arbeitslosen-Statistik : Plus sechs Prozent gegenüber September 2012

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Die Arbeitslosigkeit legt in Kappeln gegenüber dem Vorjahr um 5,7 Prozent zu. Im Kreisgebiet ist sie im gleichen Zeitraum nur um 0,2 Prozent gestiegen.

Im nördlichsten Agenturbezirk Deutschlands ist die Arbeitslosigkeit im September erneut zurückgegangen. Bei der Agentur Flensburg, zu der die Kreise Nordfriesland, Schleswig-Flensburg sowie die kreisfreie Stadt Flensburg gehören, meldeten sich im September 17.401 Personen arbeitslos. Das sind 348 oder zwei Prozent weniger als im Vormonat und und 91 Arbeitslose (- 0,5 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Den deutlichsten Rückgang gab es mit minus 4,5 Prozent gegenüber dem Vormonat bei den Unter-25-Jährigen. Im Vergleich mit dem Vorjahr beträgt die Abnahme sogar 5,6 Prozent. Dem gegenüber steht die Gruppe der 50- und Über-50-Jährigen mit einem Anstieg im Vergleich zum Vorjahr von 3,4 Prozent. Gegenüber dem August ist dies jedoch eine Verbesserung um fast zwei Prozent.

Im Kreis Schleswig-Flensburg sank die Zahl der Arbeitslosen um 1,5 Prozent auf 7487 Personen. Das sind gegenüber dem Vorjahr 0,2 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote lag hier im September wie auch im gesamten Agenturbezirk bei 7,3 Prozent.

Auch in der Region Kappeln gingen die September-Zahlen gegenüber dem August nochmals nach unten. 1215 Personen sind hier arbeitslos gemeldet, das bedeutet eine Abnahme von drei Prozent. Die Arbeitslosenquote in Kappeln und Umland sank von 8,7 Prozent auf 8,4 Prozent. Das ist nach wie vor die zweithöchste Arbeitslosenquote im Agenturbezirk. Gemessen am Vorjahr sieht die Entwicklung deutlich negativer aus. Danach bedeuten die September-Werte eine Steigerung der Arbeitslosenzahlen um 5,7 Prozent gegenüber dem September 2012. Das ist der zweitschlechteste Wert im gesamten Agenturbezirk.

Dabei zeigt sich auch ein bezeichnender Unterschied gegenüber dem Agenturbezirk auf. Gegenüber dem August hat in Kappeln die Arbeitslosigkeit in jeder Altersgruppe abgenommen. Mit 0,7 Prozent fällt der Rückgang bei den15- bis Unter-25-Jährigen hierbei aber am geringsten aus, am stärksten ist er mit minus 2,3 Prozent bei den 50- und Über-50-Jährigen, also eine Umkehr der Zahlen aus dem Agenturbezirk. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen in der Region Kappeln in jeder Altersgruppe gewachsen. Am wenigsten war dies bei den 15- bis Unter-25-Jährigen der Fall, bei der Gruppe der 50-Jährigen und Über-50-Jährigen beträgt der Zuwachs in dem selben Zeitraum allerdings 11,3 Prozent.

42 sozialversicherungspflichtige Stellen waren in Kappeln und Umgebung im September zu vergeben, drei weniger als im August, fünf weniger als im September 2012. Besonders gefragt sind laut Jobcenter Erzieher-, Verkaufs-, Reinigungs- und Pflegekräfte.

 

zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2013 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen