zur Navigation springen
Schlei-Bote

23. Oktober 2017 | 09:20 Uhr

Petra Heide neue Landfrauen-Chefin

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Anne Thom kandidierte nach 15 Jahren nicht mehr für den Vorsitz des Kappelner Vereins

shz.de von
erstellt am 11.Feb.2015 | 11:09 Uhr

Nach 15 Jahren an der Spitze des Kappelner Landfrauenvereins räumte Anne Thom aus Ellenberg während der Jahresversammlung ihren Platz am Vorstandstisch, an dem sie 24 Jahre lang ganz vorne gesessen hatte. Das sei genug, sagte die 60-Jährige und mischte sich nun in die hinteren Reihen. Dem Verein will sie aber auch weiterhin die Treue halten. Ihren Platz als neue Vorsitzende nahm Petra Heide ein.

Anne Thom bezeichnete ihre Nachfolgerin als Powerfrau, bei der der Landfrauenverein in guten Händen sei. Petra Heide ist 55 Jahre alt, seit 2013 Leiterin der Margarethen-Residenz und war bislang dritte Vorsitzende bei den Landfrauen. Nun wurde sie mit überwältigender Mehrheit zur Chefin der aktuell 246 Mitglieder gewählt.

Mit Blick auf ihre Vorgängerin sagte Petra Heide, Anne Thom hinterlasse große Fußstapfen. Seit 2006 lebt Heide in Kappeln, gehört dem Verein seit 2008 an. Sie sei, wie sie in ihrer Antrittsrede betonte, „supertoll“ aufgenommen worden. Jetzt sei für sie die Zeit gekommen, „etwas zurück zu geben“. Als äußeres Zeichen der Amtsübergabe legte Anne Thom der neuen Vorsitzenden eine Kette mit der „Fleißigen Biene“ als Symbol der Landfrauen um.

Durch die Wahl von Petra Heide war es erforderlich, eine neue dritte Vorsitzende zu wählen. Die von der Kreisvorsitzenden Andrea Gosch-Petersen aus Rügge geleitete Wahl fiel auf die bisherige Beisitzerin Herta Itzke. Deren Posten übernahm Eva Mertens.

Schriftführerin Sieglinde Hartmann erinnerte an die wichtigsten Landfrauenunternehmungen 2014, darunter mehrtägige Reisen nach Madeira, in den Odenwald und nach Böhmen, Tages- und Fahrradtouren sowie allerlei Aktivitäten. Unter den insgesamt 16 Veranstaltungen war auch ein Koch-Seminar. Die Resonanz sei stets groß gewesen und das, so Sieglinde Hartmann, sei für den Vorstand mit seinen Ideen eine schöne Bestätigung.

Was die Finanzen betrifft, zeigte sich Kassenwartin Rotraud Niendorf zufrieden, zumal auch Spenden für den Kinderschutzbund, den Verschönerungsverein, für die Betreuung von Flüchtlingen und für die Rheuma-Liga locker gemacht werden konnten.

Für dieses Jahr sind bereits eine Reihe von Aktivitäten geplant, darunter der Besuch einer Modenschau in Schleswig am 26. März, bei der sich die Landfrauen unter die Models mischen. Vom 26. Mai bis zum 4. Juni geht es an den Gardasee, am 11. August zu den Probsteier Korntagen und Anfang September zur Bundesgartenschau in die Havel-Region.

Mit Spannung erwartet hatten die Mitglieder den Vortrag „Glücklichsein“ von der Bildungsreferentin des Landfrauen-Landesverbandes, Dr. Gaby Brüssow-Harfmann. Die 50-Jährige bezeichnete sich selbst als glücklichen Menschen. Es seien keineswegs die großen Dinge, die glücklich machen, sondern meist die vielen Kleinigkeiten, die es wertzuschätzen gelte. Die sich stellenden Herausforderungen anpacken und meistern, das gehöre zum Leben und damit auch zum Glücklichsein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen