Parken statt Bolzen

img_1733

shz.de von
18. Februar 2014, 13:53 Uhr

Der Parkplatz an der Reeperbahn hinter dem Rathaus ist fertig. Bürgermeister Heiko Traulsen (li.) lobte das Bauunternehmen von Uwe Brückner (2.v.li.) für seine „schnelle und fachgerechte Arbeit“. Auf dem Gelände des ehemaligen Bolzplatzes kann ab sofort ein fester Personenkreis mit Berechtigungsausweis parken. Wie Pastor Dr. Karsten Petersen (2.v.r.) betonte, stehen fünf Stellplätze – als Teil der Verkaufsvereinbarung – der Diakonie zu. Fünf weitere gehen an die städtische Verwaltung für ständig im Einsatz befindliche Fahrzeuge wie die des Zwangsvollstreckers oder des Systemkoordinators. Laut Bauamtsleiter Erich Reuter können die übrigen 20 Stellplätze für 40 Euro monatlich von der Stadt gemietet werden. Bislang ist noch keiner dieser Plätze vergeben.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert