zur Navigation springen

Nottfeld für interkommunales Schwimmbad

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

shz.de von
erstellt am 27.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Im Gegensatz zu anderen Gemeinden des Amtes Süderbrarup stehen die Mandatsträger aus Nottfeld einem interkommunalen Schwimmbad in Kappeln positiv gegenüber. „Wir glauben, dass ein Schwimmbad in Kappeln wichtig ist“, erklärte Bürgermeister Rainer Grünert. Denn andere Hallenbäder der Region seien ausgebucht. Man müsste dadurch monatelange Wartezeiten für die Schwimmausbildung von Kindern in Kauf nehmen. Unreflektiert in einen Zweckverband einsteigen, wollen die Nottfelder aber auch nicht. „Wir wollen das Thema weiter verfolgen, bis konkrete Zahlen auf dem Tisch liegen“, hielt Grünert fest. Erst dann fiele eine Entscheidung.

Die Gemeindevertretung verabschiedete die Haushaltssatzung für das laufende Jahr. Im Ergebnisplan übersteigen die Ausgaben die Einnahmen in Höhe von 116 100 Euro um 4700 Euro. Trotz dieses Fehlbetrags bleiben die Hebesätze der Realsteuern für Grundsteuer A (220 Prozent), 240 Prozent für Grundsteuer B und 280 Prozent für die Gewerbesteuer. Die Haushaltsdifferenz wird durch Entnahme aus der Rücklage ausgeglichen. Einzige bis 2017 geplante Investition ist die Umrüstung der Freiwilligen Feuerwehr auf Digitalfunk für geschätzte 4300 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen