zur Navigation springen
Schlei-Bote

23. August 2017 | 16:36 Uhr

„Norden ist unsere Richtung“

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Dieter und Gisela Berge machen seit 25 Jahren Urlaub in der Region Kappeln

Seit 25 Jahren kommen Dieter und Gisela Berge zum Urlaub nach Kappeln. Das erste Mal war es der Katalog, der die Bochumer an die Schlei führte. „Wir waren spät dran, aber der September war frei“, sagt Dieter Berge. Seitdem kommt das Ehepaar regelmäßig, meistens zweimal im Jahr nach Kappeln. „Damals fuhren wir noch Rad und Boot, da lohnte es sich“, so der pensionierte Kraftfahrer.

Die Begründung für diese Urlaubstreue liefern sie gleich mit. „Der Norden ist einfach unsere Richtung, hier fühlen wir uns wohl“, meint Gisela Berge. Denn auch andere Ferienreisen etwa nach Fahrdorf oder Helsinki gingen gen Norden. Dieter Berge ergänzt: „Hier ist das Meer nicht so rau wie an der Nordsee. Vor vielen Jahren, als wir an der Nordsee waren und unser Junge noch klein war, fing er an zu heulen, weil das Wasser weg war.“ Also ließen die Bochumer in ihren Ferien die Westküste meistens links liegen.

Gisela Berge begründet ihre 25 Jahre währende Urlaubstreue so: „Hier ist es einfach toll. Wir möchten nicht woanders hinfahren, da sind wir uns ganz einig.“ Das ganze Umfeld stimme. Auf einem Grillfest des Touristikvereins hatten die Berges vor etlichen Jahren ein anderes Ehepaar aus Wilhelmshaven kennen gelernt. Seitdem sprechen die beiden Paare ihre Ferien ab. Und zu diesem Umfeld mit Wohlfühlgarantie gehört auch Vermieterin Käte Schlömer in Grödersby. Ingwer Hansen vom Touristikverein pflichtet Familie Berge bei: „Da in Königstein haben Sie sich auch wirklich eine schöne Ecke ausgesucht.“ Und Schlömer erzählt von Schauspielern wie Walter Plathe oder Gila von Weitershausen, die bei ihr schon ein- und ausgegangen sind.

Bei Käte Schlömer hat Ehepaar Berge Familienanschluss. Dafür übernimmt Dieter Berge an seinem Urlaubsdomizil auch mal kleinere Reparaturen, kittet Fenster oder zieht die Schrauben vom Sonnenschirm fest. Für den Nachmittag der Ehrung serviert Vermieterin Schlömer zur Feier des Tages hausgemachten Kuchen: „Es gibt Torte mit Zitronen- und Apfelsinenfüllung“, sagt sie. Und ein Tortenstück gibt es natürlich auch für den inzwischen längst erwachsenen Sohn Michael Berge, der dieses Mal wieder mit von der Partie ist. Doch bei der silbernen Mühlennadel geht er vorerst noch leer aus. Michael Berge bringt es „erst“ auf 14 Jahre Urlaub in Kappeln.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2013 | 00:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen