Neue Gleichstellungsbeauftragte im Amt Langballig

Amtsvorsteher Peter-Wilhelm Jacobsen  entließ Kirsten Erichsen (links) aus ihrer Funktion als Standesbeamtin und berief Birgit Detlefsen zur Gleichstellungsbeauftragten.
Foto:
1 von 1
Amtsvorsteher Peter-Wilhelm Jacobsen entließ Kirsten Erichsen (links) aus ihrer Funktion als Standesbeamtin und berief Birgit Detlefsen zur Gleichstellungsbeauftragten.

shz.de von
01. April 2014, 16:51 Uhr

Der Haushalt für das laufende Jahr war der gewichtigste Punkt auf der Tagesordnung, die der Amtsausschuss des Amtes Langballig im Landgasthaus Streichmühle zu beraten hatte. Bei Erträgen von 3,96 Millionen Euro wird mit einem Fehlbetrag von rund 213 000 Euro gerechnet. Ursache dafür sind hauptsächlich bauliche Investitionen in der Grundschule Munkbrarup. Die dafür veranschlagten Kosten betragen 400 000 Euro.

Anschließend bestätigte der Amtsausschuss die Neu- oder Wiederwahl einiger Wehrführungen. Zur Erfüllung seiner Aufgaben erhält der Kreisfeuerwehrverband eine Umlage, die sich bislang auf 8,80 Euro für jedes aktive Mitglied belief und vom Amt getragen wurde. Der Ausschuss stimmte nunmehr einer Erhöhung dieser Umlage um 1,71 Euro zu.

Auch in der Verwaltung gab es Veränderungen. Auf Beschluss des Amtsausschusses wird Maren Erichsen ab sofort anstelle von Kirsten Erichsen als Standesbeamtin tätig werden. Birgit Detlefsen wurde zur Gleichstellungsbeauftragten des Amtes bestellt. Sie tritt damit die Nachfolge von Marlene Gesk an.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert