zur Navigation springen

Reinigungsaktion bei Steinberg : Neue Funde: Mysteriöse Klumpen am Strand

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Die Einwohner sind zur Reinigung des Ufers aufgerufen, da eine maschinelle Reinigung nicht möglich ist. Die vom Meer angespülten Brocken sind nach einer ersten Analyse ungefährlich, werden aber weiter untersucht. Mit Ergebnissen ist Anfang nächster Woche zu rechnen.

Steinberg | Seit Mittwoch liegen nun auch im Spülsaum des Strandes von Oestergaard/Eiche bis zur Habernisser Huk auf sechs Kilometern Länge schmierige braune Klumpen – wie in Pommerby, Nieby, Kronsgaard und Hasselberg. Da eine maschinelle Reinigung nicht möglich ist, ruft Bürgermeister Gerhard Geißler freiwillige Helfer zur Strandreinigung per Hand. Die Reinigungsaktion beginnt morgen um 9 Uhr. Treffpunkte sind die Seebadeanstalt Norgaardholz, der Parkplatz Klevelücke und die Fischerstraße/Sitzecke am Strand. Die Klumpen-Sammler sollten sich mit Handschuhen ausrüsten, kleine Schaufeln und Eimer mitbringen. An den Treffpunkten erfolgt die Einweisung.

Die erste Analyse der Klumpen, so der Bürgermeister, hat ergeben, dass das angespülte Material ungefährlich ist. Ein Verursacher der Verunreinigung konnte bisher nicht ermittelt werden. Ordnungsamtsleiter Dirk Petersen sagte auf Nachfrage des shz, dass die Klumpen auf Anraten der Wasserschutzpolizei in das Analytik Labor Nord in Heide gekommen seien. Ergebnisse werden aber nicht vor Anfang nächster Woche erwartet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen