zur Navigation springen

Neptun taufte seine Badegäste am Hasselberger Strand

vom

shz.de von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

HASSELBERG | Wer es an gebührendem Respekt fehlen ließ und Neptun, dem "Beherrscher aller Meere, Flüsse, Seen, Tümpel und Moraste" nicht ausgiebig huldigte, der bekam dessen Unmut zu spüren. Da kannte der Meeresgott kein Pardon, als er mit seinen Nixen der Ostsee entstieg. Doch schließlich tat er, was von ihm erwartet wurde, und taufte am Strand von Hasselberg ein gutes Dutzend von Kindern und Jugendlichen, die zuvor allerlei "Glibbriges" verzehren mussten.

Die Neptuntaufe gehört seit Jahren zu den Höhepunkten, wenn die DLRG Gelting-Golsmaas-Hasselberg ihr Strandfest feiert. "Volles Haus" am Strand und rund um die Wasserrettungsstation an der Promenade waren ein Indiz dafür, dass die Verantwortlichen mit Rettungsübungen und Belustigungen für Jung und Alt erneut die richtige Mischung gefunden hatten. Auch die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) sowie die Feuerwehr mischten mit.

"Gut gelungen", waren sich die Organisatoren angesichts der zahlreichen Besucher einig - und dem schloss sich der DLRG-Kreisvorsitzende Joachim Hensel aus Tarp an. Ob Fahrten mit einem Fischkutter oder mit dem aufblasbaren "Alligator": Die Besucher standen mit angelegten Schwimmwesten Schlange, um ein Stück hinaus in die Ostsee zu fahren.

Währenddessen war Carsten Hafermas aus Lüdenscheid, der mit insgesamt zwölf DLRGlern aus seiner Stadt derzeit für den Wachdienst am Strand zuständig ist, spurlos verschwunden. Doch dann tauchte am Horizont das Maasholmer Rettungsboot "Wuppertal" auf, nahte mit hoher Geschwindigkeit und stoppte unweit des Strandes. Nun war er wieder da, der Wachleiter aus Lüdenscheid. Würdevoll kletterte Hafermas von Bord: Nicht im roten DLRG-Look, sondern als Neptun ganz in Grün und natürlich mit Dreizack. Gemächlich schritt er, gefolgt von fünf Nixen, zum wartenden Volk. Mit dieser Taufe der besonderen Art wurden sie "innerlich und äußerlich vom Schmutz der nördlichen Hemisphäre befreit und erlangten die Berechtigung, den Äquator zu überqueren". So hatte es der Hans-Jürgen Horn, ehemaliger Fregattenkapitän und seit März Vorsitzender der DLRG Gelting-Golsmaas-Hasselberg, formuliert.

Heute geht das Strandfest weiter. Dann gibt es unter dem Motto "Nobbi feiert in Hasselberg" ein Nivea-Strandfest der Bundes-DLRG. Dabei wird deren Präsident Dr. Klaus Wilkens den Gemeinden Hasselberg, Kronsgaard und Steinberg gegen 13 Uhr das Zertifikat "Life Guarded Beach - Bewachter Badestrand" verleihen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen