zur Navigation springen

Gesunkenes Boot vor Olpenitz : Motorboot wurde in Arnis gestohlen

vom

Mehrere Schiffe machen sich in der Nacht zum Unglücksort auf. Ein Taucherteam sucht nach dem Wrack.

shz.de von
erstellt am 06.Okt.2015 | 10:18 Uhr

Olpenitz/Arnis | Das brennende Schiff, das in der Nacht vom 28. auf den 29. September einen Großeinsatz auf der Ostsee bei Olpenitz ausgelöst hat und später sank, wurde vorher gestohlen. Der Eigentümer des Bootes habe sich gemeldet, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Ein Passant entdeckte das brennende Boot am letzten Montag gegen 22 Uhr südlich des Weidefelder Strandes und alarmierte die Regionale Leitstelle. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) war mit dem Seenotrettungskreuzer „Nis Randers“ aus Maasholm als erste vor Ort. Als die „Nis Randers“ eintraf, stand das sechs bis sieben Meter lange Boot mit Außenborder bereits voll in Flammen.

Das Boot der Marke Polaris mit weiß-blauem Verdeck hatte laut Besitzer im Hafen von Arnis gelegen, sei aber gestohlen worden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun nicht nur wegen der Brandursache sondern auch wegen Diebstahls. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04621/840 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen