zur Navigation springen

Mordfall Erna Ganz bei „Aktenzeichen XY“

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2014 | 17:30 Uhr

Im Sommer 1982 hat sich in Schleswig ein brutaler Raubmord ereignet. Seither hat die Flensburger Mordkommission die Ermittlungen immer wieder in den Fokus genommen. Nun soll ein Aufruf in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ am Mittwoch, 7. Mai, ab 20.15 Uhr neue Hinweise bringen. Am 1. Juli 1982 wurde die 73-jährige Rentnerin Erna Ganz in ihrer Wohnung in der Friedrichstraße tot aufgefunden. Sie war beraubt und sexuell misshandelt worden.

Im Zuge der aktuellen Ermittlungen wurde unter anderem das seinerzeit gesicherte Beweismaterial mit modernen kriminaltechnischen Methoden weiter untersucht. Dabei konnte eine tatrelevante DNA-Spur nachgewiesen werden. Im Juni vergangenen Jahres wurde eine DNA-Reihenuntersuchung vorgenommen. Daran beteiligten sich etwa 700 von 1000 eingeladenen Schleswigern und ehemaligen Stadtbewohnern. Doch zum Täter führten die Untersuchungen nicht. Etwa 150 weitere Personen werden nun von den Ermittlern aufgesucht und um freiwillige Abgabe der Speichelprobe gebeten. In Zusammenarbeit mit der operativen Fallanalyse beim Landeskriminalamt wurde zusätzlich ein Täterprofil erstellt. Die Staatsanwaltschaft hat 3000 Euro als Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung des Täters führen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen