Norddeutsche Realisten zu Gast : Momentaufnahmen in Öl

Drei Mann im Atelier: Ulf Petermann, Lars Möller und Till Warwas. Foto: bee
Drei Mann im Atelier: Ulf Petermann, Lars Möller und Till Warwas. Foto: bee

Die Norddeutschen Realisten Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas sind zu Gast in der Schlei-Region.

Avatar_shz von
21. Juni 2013, 10:50 Uhr

Kappeln/Halebüll | Strohhut und coole Mütze statt rotem Schal und Rollkragenpullover. Schon jetzt wissen Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas mit welchen Kleidungsstücken sie im Mai und September unterwegs sein werden. Auf Einladung des Kunsthauses Hänisch werden die drei Norddeutschen Realisten für jeweils eine Woche an der Schlei mit Staffelei und Pinsel unterwegs sein, um die Schönheit der Region auf Leinwänden festzuhalten. Möglich macht dies unter anderem der Profundus Kulturverein der Stadt Kappeln, Mitbegründer Walter Plathe, der die Betreuung der Künstler übernimmt, und die Firma Profundus, die im Anschluss den Katalog sponsert.
Um den Winterdepressionen zu entfliehen, trafen sich die drei Maler unlängst im Petermannschen Atelier in Halebüll bei Husum. In einem lichtdurchfluteten Häuschen, fernab aller Tristesse, in von Zigarettenqualm geschwängerter Luft schworen sich die Künstler auf das Projekt ein.
Es ist nicht das erste Mal, dass das Trio gemeinsam unterwegs ist. Bereits an der Flensburger Förde (2008) sowie auf den Nordsee-Inseln Sylt (2011) und Föhr (2012) veranstalteten sie Pleinairs. Kennengelernt haben sie sich bei einem Symposium der Norddeutschen Realisten im Industriepark Hoechst vor rund zehn Jahren. Seitdem treffen sie sich regelmäßig. Mal hier, mal da. Sie vereint die Faszination des Lichts, das zugleich die Betrachter ihrer Bilder fesselt. Während sich Möller auf die "frontalen Wasser" stürzt, bevorzugt Warwas eher Stillleben und Petermann die Figuren am Strand.
Das gemeinsame Malen habe Vorteile, "aber manchmal auch gewisse Nachteile", meint Till Warwas. So könne eine mögliche Lustlosigkeit seiner Mitstreiter durchaus ansteckend sein und überdies eine "innere Totalverkrampfung" auslösen, sagt der 50-jährige Bremer. Glücklicherweise sei dies aber eher selten der Fall, betont "Frohnatur" Lars Möller.
Wenn die drei Maler unter freiem Himmel malen, ist ein Blick über deren Schultern nicht nur erlaubt, sondern durchaus erwünscht. "Viele haben Respekt", sagt Ulf Petermann. Till Warwas stellt derweil eine Hitliste der häufig gestellten Fragen zusammen. Platz 1: "Wenn wir jetzt hier weiterlaufen, sind wir dann mit auf dem Bild ?" Platz 2: "Wie teuer sind denn Ihre Bilder so ?" Und Platz 3: "Stehen Sie hier den ganzen Tag ?" Antworten darauf geben die Künstler vor Ort. Wer Möller, Petermann und Warwas kennt, weiß, dass die Statements ebenso reizvoll sein werden, wie die Bilder, die demnächst in der Schlei-Region entstehen.
Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas sind vom 20. bis 26. Mai sowie vom 9. bis 15. September in der Schlei-Region unterwegs. Ihre Bilder werden im Kunsthaus Hänisch, Kappeln, und in der Kunsthandlung Messerschmidt, Flensburg, ausgestellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen