zur Navigation springen

Mit Traumpunktzahl zur Bundesmeisterschaft

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Eine faustdicke Überraschung gelang kürzlich dem Kappelner Klaus Häufle bei der Bundesmeisterschaft der Jagdschützen in Buke bei Detmold. Häufle erreichte in der Disziplin Wurfscheibenschießen mit der Flinte die Idealpunktzahl von 150 Punkten und wurde damit Bundesmeister in der Seniorenklasse vor Joachim Schwenke aus Niedersachsen mit 145 Punkten. Häufle schaffte ein optimales Ergebnis, indem er 30 von 30 Wurfscheiben (15 Trap/15 Skeet) vom Himmel holte. Seine traumhafte Trefferquote erreichten auch in den jüngeren Leistungsklassen nur vereinzelt die absoluten Topleute. Die Meisterschaften im jagdlichen Schießen wurden ähnlich wie in der olympischen Disziplin ausgetragen. Die Akteure mussten dabei unter erschwerten Bedingungen, nämlich bei 32 Grad Celsius im Schatten, antreten. Insgesamt nahmen 645 Schützen an der Meisterschaft teil. Für Häusle sollte es an diesem Tag nicht der einzige Erfolg bleiben. In der Kombination erreichte der Kappelner mit 332 Punkten dieses Mal hinter Joachim Schwenke (338 Punkte) den zweiten Platz in der Seniorenklasse. Und in der Mannschaftswertung belegte das Team aus Schleswig-Holstein unter Mitwirkung von Häusle mit 1272 Punkten hinter Niedersachsen (1304 Punkte) den zweiten Rang.

Ursprünglich hatte Häufle nicht mehr an Wettkämpfen teilnehmen wollen, doch als ein Teilnehmer für die Bundesmeisterschaften im schleswig-holsteinischen Team ausfiel, sprang der Kappelner ein. Bereits in diesem Jahr hatte Häusle seine gute Form unter Beweis gestellt, als er Landesmeister in der Kombination von Flinte und Büchse wurde.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2013 | 00:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen