Mit blauen Lippen und Boßelkugel von Böklund nach Tolk

Durchnässt, aber bester Laune,  kam die Fünftklässler der Auenwaldschule ins Ziel.
Durchnässt, aber bester Laune, kam die Fünftklässler der Auenwaldschule ins Ziel.

shz.de von
09. Dezember 2013, 00:35 Uhr

Schon zum dritten Mal veranstaltete die Auenwaldschule Böklund ein zweitägiges Adventsboßeln für alle Schulen des Amtes Südangeln.

Gemäß der Tradition eröffnen die siebten bis zehnten Klassen der Auenwaldschule den Wettkampf, bei dem es gilt, eine durch Metall beschwerte Kunststoffkugel mit möglichst wenig Würfen von Böklund nach Tolk (1,7 Kilometer) zu befördern.

Insgesamt 380 Schüler aus Böklund, Nübel, Schaalby und Tolk gingen bei widrigem Wetter an den Start. Bei Nieselregen und Wind erreichten nicht alle das Ziel. Teilweise waren die Schüler zu leicht bekleidet. Eine Gruppe musste mit dem Bus zur Schule zurückgebracht werden, weil bereits blaue Lippen als Zeichen von Unterkühlung auftraten. Weitere Ausfälle gab es nur bei den Bosselkugeln. Insgesamt fünf der teuren Sportgeräte blieben auf der Strecke.

Daraus ergab sich auch ein folgenschwerer Irrtum bei der Siegerehrung. Denn der nach der Auswertung der Spielprotokolle zuerst festgestellte Sieger hatte nur deshalb so wenig Würfe, weil ihm in der Mitte der Strecke die Kugel verloren gegangen war und nicht mehr weiter gezählt wurde.

Am Ende gab es dann aber doch noch ein Siegerteam, der durchgespielt und gezählt hatte.

Endgültige Matchwinner waren schließlich die „Engelchen“ aus Tolk. Eindeutiger Schülerwunsch später bei Kakao und Plätzchen im Warmen war: nächstes Jahr wieder! Da war die nasse Witterung schon wieder vergessen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen