Gorch-Fock-Schule in Ellenberg : Milch und Obst gibt’s kostenlos

Jeden Tag in der großen Pausen gibt es kostenlos Milch. Malim und Lucy (sitzend v. r.) schenken aus, Pia, Jasmine, Leonie, Mia Sofi, Jasmin, Jena-Jasmin, Yasmin und Christina nehmen das Angebot gern an.
1 von 2
Jeden Tag in der großen Pausen gibt es kostenlos Milch. Malim und Lucy (sitzend v. r.) schenken aus, Pia, Jasmine, Leonie, Mia Sofi, Jasmin, Jena-Jasmin, Yasmin und Christina nehmen das Angebot gern an.

Gorch-Fock-Grundschulzentrum nimmt an EU Programm zur gesunden Ernährung teil .

shz.de von
31. Januar 2018, 06:14 Uhr

Kappeln | Der Andrang ist groß. Lucy (11) und Malim (9) haben in der großen Pause alle Hände voll zu tun: Sie sind in dieser Woche dran, die frische Milch auszuschenken, die es an der Gorch-Fock-Schule täglich kostenlos für alle Schüler gibt. „Das ist cool“, sagt Lucy. „Ich finde das gut, weil jeder hier etwas zu trinken und zu essen hat, auch wenn er vergessen hat, sich selbst etwas mitzubringen“, erklärt Malim.

Das stimmt, denn es gibt nicht nur Milch, sondern auch jeden Tag frisches Obst und Gemüse in der Grundschule in Ellenberg und ihrer Außenstelle in Habertwedt. „Wir machen mit beim EU Schulprogramm Obst, Gemüse, Milch“, erklärt Schulleiterin Wiebke Christiansen-Hansen. Bei diesem Projekt arbeitet das Ministerium für Bildung und Wissenschaft zusammen mit dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und ländliche Räume, das auch Träger des Verfahrens ist, da es sich um EU-Lebensmittel dreht. Grund- und Förderschulen konnten sich bewerben.

Die Gorch-Fock-Schule bekam den Zuschlag, aber bevor die Ausgabe im September 2017 starten konnte, gab es noch einen einstimmigen Beschluss der Schulkonferenz. „Eltern und Lehrer – die ganze Schulgemeinschaft sollte dahinter stehen.“ Die Lehrkräfte mussten zusätzlich eine Hygienebelehrung unterschreiben. Damit der Nachhaltigkeit einerseits und der Hygiene andererseits Genüge getan wird, wurden zahlreiche Mehrwegbecher angeschafft, und der Träger der Schule, der Nahbereichsschulverband Kappeln, hat zusätzlich eine Geschirrspülmaschine zur Verfügung gestellt. Seitdem wird an der Gorch-Fock-Schule zweimal in der Woche frisches Obst und Gemüse angeliefert. „Tomaten, Salat, Radieschen, Gurken, Möhren und Kohlrabi hatten wir schon dabei“. In der gemeinsamen Frühstückspause nach der ersten Schulstunde helfen die Schüler den Lehrern beim Schälen und Schnippeln. Die Schulleiterin findet den Begleiteffekt, dass die Kinder das Obst oder Gemüse sehen, anfassen und schneiden, ebenso wichtig, wie die gesunde Zusatzmahlzeit. Sogar ein Hokkaido-Kürbis war einmal dabei. „Daraus hat die eine Kollegin dann Brot gebacken“, beschreibt sie. Und wie wird das Angebot angenommen? „Sehr gut“, sagt Christiansen-Hansen, „wir sind erfreut über die Verzehrgewohnheiten und darüber, wie gern die frischen Sachen gegessen werden. Selbst Kinder, die von Haus aus krüsch sind, werden deutlich motiviert, mal zu probieren.“

Bei der Milch hat sich das Kollegium für Osthusumer Weidemilch mit 3,5 Prozent Fettgehalt entschieden. „Regional und preislich angemessen sollte sie sein“, sagt die Schulleiterin. Geliefert werden die Sachen vom E-Center Kappeln. Den Lieferanten konnte die Schule sich aussuchen, und sie ist mit ihrer Wahl mehr als zufrieden. „Die Logistik passt.“ Und auch sonst ist der Aufwand für die Schule bei dem Programm erfreulich gering. „Die Abrechnung macht der Lieferant direkt mit dem Ministerium. Für uns ist die Bürokratie wirklich schlank.“ Wenn nichts dagegen spricht, wird das Programm nach einem Jahr formlos um ein weiteres verlängert.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen