zur Navigation springen

Medizin, Sport und Spaß beim Tag der offenen Tür in Damp

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Einmal einen modernen OP-Saal von innen sehen und eine Maßnahme zur Reanimation in einem Notfall simulieren. Einmal das Beachsoccer-Nationalteam in Aktion sehen oder von einem 15 Meter langen Schnitzelbrötchen kosten – das Angebot für Groß und Klein, Alt und Jung, Einheimische und Gäste war groß im Ostsee-Resort Damp und den Helios-Kliniken am vergangenen Sonnabend. Gefeiert wurde Damps 40. Geburtstag. Anlass genug, alle Türen einmal weit zu öffnen und Einblicke in die Kliniken und das Operationszentrum zu gewähren.

Der Tag der offenen Tür war eingebettet in ein großes Unterhaltungsprogramm an der Strandpromenade. Dabei setzten die Verantwortlichen auf einen Mix aus medizinischer Wissenschaftlichkeit und großem Entertainment. In zahlreichen Fachvorträgen konnten sich die Besucher zu Gesundheitsthemen bilden lassen. Im Info-Zelt fanden im 30-Minuten-Takt Erste-Hilfe-Vorführungen inklusive Reanimations-Simulationen statt. Ein besonderes Highlight war der Blick in das moderne Operationszentrum mit sechs OP-Stationen. Das Besondere ist, dass die OP-Stationen nicht mehr in separaten Sälen untergebracht sind, sondern in getrennten Kabinen in einem großen Saal operiert wird. „Dies ermöglicht ein sehr effizientes Arbeiten“, sagte Christian Kreische, Geschäftsführer der Helios-Kliniken.

Stolz ist er nicht nur auf das moderne OP-Zentrum, sondern auch auf die neuen Patientenzimmer im Wahlleistungsbereich. Dort können Patienten mit Zusatz- oder Privatversicherung ab Oktober Zimmer mit Hotelambiente vorfinden. Die Möglichkeit, den Top-Ärzten und Operateuren bei ihrer Arbeit zuzusehen und sich die einzelnen Schritte erklären zu lassen, wurde von vielen Gästen genutzt.

Marco Wegner, Chef des Strandbistros hatte mit seinem Team ein rekordverdächtiges 15 Meter langes Schnitzelbrötchen angefertigt und dafür 25 Köpfe Salat, 45 Kilogramm Schnitzel, 170 Kilo Brötchenteig sowie je 25 Kilo Remoulade und Zwiebeln verarbeitet. Offensichtlich schmeckte es so lecker wie es roch, denn es fand reißenden Absatz.

Publikumsmagnet waren zudem die Beachvolleyball- und Beachsoccer-Turniere, an denen sich deutsche Nationalspieler beteiligten. „Ein absoluter sportlicher Höhepunkt“, befand Maike Marckwordt, Pressesprecherin der Helios-Kliniken.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen