zur Navigation springen

Maasbüll steigt beim Reitwegekonzept aus

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

shz.de von
erstellt am 10.Sep.2013 | 00:36 Uhr

Die Aktivregion „Mitte des Nordens“ hat auf Wunsch ihrer beteiligten Kommunen ein Konzept zum Ausbau eines Reitwegenetzes erarbeitet. Nach Vorlage eines Handlungsleitfadens mit Wegeempfehlungen stand jetzt für die Gemeindevertretung Maasbüll auf ihrer ersten Arbeitssitzung nach der Kommunalwahl im Landgasthof Neukrug die Entscheidung an, ob dieses Vorhaben weiterverfolgt werden sollte.

In der Diskussion ging es dabei um die finanzielle Beteiligung der Reiter bei der Unterhaltung der Wege, um die Gefährdung von Ruhe- und Rückzugszonen des freilebenden Wildes sowie um die Bereitschaft von Landeigentümern, bei Wegen über privates Land die erforderlichen drei Meter breiten Strecken bereitzustellen.

Ein dabei gezogener Vergleich mit dem zurzeit in der Öffentlichkeit stark diskutierten Saumstreifen entlang des Fußes von Knicks rief eine kurzzeitige heftige Reaktion in der Versammlung hervor. Im Ergebnis sprachen sich am Ende fünf Gemeindevertreter für den Ausstieg aus, vier waren dafür, einer enthielt sich.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen