zur Navigation springen

„Ostsee-Revue“ in Kappeln : Lions bieten der Stadt eine Bühne

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Der Service-Club will im Sommer als Nachklapp zum 50-Jahr-Jubiläum die „Ostsee-Revue“ feiern.

shz.de von
erstellt am 29.Nov.2015 | 17:56 Uhr

Eigentlich hat der Lions-Club ja schon in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen gefeiert – allerdings in erster Linie intern. Im nächsten Sommer nun sollen die Bürger mitfeiern, und der Club will bei der Gelegenheit zeigen, dass man sich der seit einem halben Jahrhundert währenden Unterstützung der Bevölkerung mehr als bewusst ist. Club-Mitglied Bettina Kirchberg nennt das so: „Es ist als ein Dankeschön an die Bürger gedacht.“

Hinter diesen Plänen steckt die „Ostsee-Revue“, die die Lions am 4. Juni des kommenden Jahres mit den Kappelnern in der Bootshalle Ancker feiern wollen – und zwar auf zweierlei Weise: Einerseits können die Menschen einfach ungezwungen mitfeiern, andererseits aber auch das Programm gestalten. „Die Revue soll gleichzeitig eine Plattform für Vereine, Verbände, Künstler sein, um sich zu zeigen“, sagt Kirchberg. Genau deshalb trägt die Veranstaltung auch den vielsagenden Untertitel „Eine Stadt feiert sich selbst“. Konkret heißt das: Die Lions möchten den Menschen die Möglichkeit bieten, auf einer technisch hochwertig ausgestatteten Bühne ihr künstlerisches, musikalisches, sportliches oder anderweitig unterhaltendes Talent darzubieten.

Primär hat der Club dabei das regionale Potenzial im Blick. Jeder Sänger, Zauberer, Comedian oder Tänzer darf dann maximal drei Stücke und Darbietungen zeigen, allerdings nicht hintereinander weg, sondern über den Abend verteilt, um ein abwechslungsreiches Programm zu gewährleisten. Die künstlerische Leitung der „Ostsee-Revue“ übernimmt Richard Wester, der die einzelnen Akteure und ihre Präsentationen arrangieren wird. Auch eine Moderation ist geplant. Und die Liste derjenigen, die bereits zugesagt haben, zeugt schon zu diesem frühen Zeitpunkt von Vielfalt: der Shanty-Chor des ASC, der A-cappella-Chor der Klaus-Harms-Schule, die „Women on Wheels“, der Folk-Club. Bettina Kirchberg sagt: „Wir wünschen uns eine möglichst große Bandbreite.“ Bis Mitte Dezember nehmen die Lions noch Anmeldungen weiterer Bühnen-Darsteller entgegen – per E-Mail unter bettina.kirchberg@hamburg.de.

Der Abend der „Ostsee-Revue“ soll dann um 20 Uhr starten, der Eintritt kostet pro Person 10 Euro. Und auch wenn der exakte Verwendungszweck noch offen ist, ist wie üblich bei einer Lions-Veranstaltung klar, dass die Einnahmen in der Region bleiben.

Übrigens: Genauso offen ist derweil noch die Plakat-Gestaltung für die „Ostsee-Revue“. Daraus will der Club einen Wettbewerb für Kappelns Schüler machen, Einzelheiten dazu folgen Anfang des neuen Jahres.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen