zur Navigation springen

Grödersby : Leinen los zum Mooser Herbstmarkt

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Kunsthandwerk und Landluft: Die Besucher erwartet an diesem Sonntag wieder ein Genuss für alle Sinne.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2015 | 07:45 Uhr

Annemarie und Maike Jessen, Hilke Möller und Gesine Piotter sind ein eingespieltes Team. Seit 15 Jahren stellen die vier Frauen selbstständig den Mooser Herbstmarkt auf dem Ferienhof Moos auf die Beine. Und das mit wachsendem Erfolg: Insgesamt 27 Kunsthandwerker aus dem Kreisgebiet präsentieren an diesem Sonntag, 13. September, von 11 bis 18 Uhr ihre Produkte und lassen sich sogar bei der Arbeit über die Schulter schauen. Mittlerweile ist die Nachfrage der Künstler so hoch, dass die Frauen eine Warteliste erstellen mussten: „Wir versuchen jedes Jahr, eine gewisse Bandbreite abzudecken, wollen aber auch nicht zu groß werden mit dem Markt. Darum treffen wir eine Auswahl nach dem Rotationsprinzip“, erklärt Hilke Möller.

Auf dem idyllisch gelegenen Hof im Mooser Weg 1 erhalten die erwarteten 1000 Besucher die Gelegenheit, Drechsel- und Strandgutarbeiten, Fotokunst, Schmuckunikate, aber auch Gold- und Kunstschmiedearbeiten in ländlicher Atmosphäre zu genießen. Der Folkclub Ostangeln wird Besucher wie Kunstschaffende an diesem Tag musikalisch begleiten. „Es ist immer eine tolle Stimmung. Die Menschen kommen gern her. In den letzten Jahren hatten wir immer tolles Wetter“, erinnert sich Möller. Sie hatte ursprünglich die Idee zu dem Markt: „Ich dachte damals, dass es schön wäre, einen Kunsthandwerkermarkt zu initiieren, hatte aber keine Ahnung davon.“ Also holte die Floristin Gesine Piotter mit ins Boot, die aufgrund ihrer langjährigen Töpferei-Erfahrungen schon mit dem ein oder anderen Markt in Berührung gekommen war. Annemarie und Maike Jessen stellten dann gern ihren Hof zur Verfügung.

Das persönliche Motto des Frauen-Quartetts in diesem Jahr: „Leinen los, Segel gesetzt und auf geht’s zum Mooser Herbstmarkt“, sagt Annemarie Jessen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen