zur Navigation springen
Schlei-Bote

24. Oktober 2017 | 01:25 Uhr

Laternelaufen mit Teilnehmerrekord

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Über 2500 Laternenträger mit Angehörigen beteiligten sich am abendlichen Marsch durch die Innenstadt / Bonbonregen und Feuerwerk bildeten den Abschluss

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Hellauf begeistert waren Karin Bonnichsen vom „E-Center Kappeln“, Joachim Kalbus vom „Teppich-Laden Barwitzki“ sowie Thomas Hansen vom „Autohaus Ford Hansen“. Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern hatten sie am Freitagabend zum jetzt schon 26. Mal zum großen Laternenumzug eingeladen. Dabei dominierten die vielen Kinder mit ihren bunten und kreativen Laternen das Geschehen. Weiterer Höhepunkt – wieder gab es eine Rekordteilnehmerzahl.

„Es war gigantisch“, freute sich Karin Bonnichsen. Dank des guten Wetters waren über 2500 Teilnehmer gekommen. Die Kinder hatten ihre Eltern, Großeltern und Freunde mitgebracht. So war es kein Wunder, dass es auf dem Großparkplatz in der Wassermühlenstraße eng wurde. Ab 19 Uhr präsentierte sich das Schützenbläserkorps unter Leitung von Arno Panske mit einem halbstündigen Platzkonzert. Dafür gab es viel Beifall. Anschließend begleitete es den Laternenumzug durch die Innenstadt.

In gewohnter Weise führte der Weg vom Wassermühlenstraßen-Parkplatz über die Garten- und Kirchstraße, den Dehnthof und die Schmiedestraße zum Großparkplatz und von dort zurück zum Ausgangsort. Begleitet und gesichert wurde der Umzug durch die Feuerwehr Kappeln und die Polizei. Viele Innenstadtbesucher blieben stehen, um sich den Umzug anzuschauen.

Dauerte der Umzug in den vorangegangenen Jahren üblicherweise maximal 40 Minuten, so musste er in diesem Jahr um 20 Minuten verlängert werden. Das war den vielen Teilnehmern geschuldet.

Bei der Rückkehr am Wassermühlenparkplatz regnete es wieder Bonbons vom Feuerwehrfahrzeug in die Menge. 250 Kilogramm hatte Karin Bonnichsen dafür bereitgestellt. Und alles ging reißend weg. Dafür sorgten schon die Kinder.

Wie gewohnt endete das Laternelaufen mit dem großen Feuerwerk. Bis weit nach Angeln und Schwansen war das rund halbstündige Feuerwerk zu sehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen