zur Navigation springen

Jugendliche in der Öffentlichkeit : Landjugend erfindet sich neu

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

Jüngere Mitglieder prägen Mohrkircher Verein. Wencke Callsen und Matthias Schmidt bleiben Vorsitzende.

Alice Schwarzer rutschte noch mit dem Kinderrad über den Fußboden, da tat sich in Mohrkirch bereits Revolutionäres. In der damals durch die Flüchtlingsströme fast 2000 Einwohner großen Gemeinde gründete sich 1947 eine Landjugendgruppe, die sehr landwirtschaftlich geprägt war und nur wenige Jahre Bestand hatte. Neun Jahre später gründete sich dann die Landjugendgruppe Mohrkirch, wie sie auch heute noch besteht.

Schon damals, als das Wort von der Emanzipation der Frau noch ein Fremdwort war, besetzte die Landjugend ihre Vorstandsposten selbstverständlich gleichberechtigt mit einem Jungen und einem Mädchen. Seit 1956 existiert in Mohrkirch ohne Unterbrechung eine Landjugendgruppe, mal mehr, mal weniger aktiv, aber immer am Leben.

Derzeit erfindet sich die Gruppe gerade wieder neu. Junge Mitglieder bestimmten das Bild der Jahresversammlung in der Dörpstuv in Mohrkirch. Ein Bild, das nicht von bärtigen Berufsjugendlichen geprägt wird. Die Landjugend hat die greisen Vordenker nicht nötig. Die Jugendlichen gehen ohne politische Scheuklappen in die Öffentlichkeit, beziehen Stellung zu den Problemen der Jugendlichen auf dem Land. „Natürlich sind der demografische Wandel und seine Folgen für den ländlichen Raum für uns ein Thema“, hob der als Gast anwesende Landesvorsitzende Hendrik Lassen aus Quern hervor. Auch hat die Landjugend zum Thema Landwirtschaft etwas zu sagen oder zu zeigen, wie bei dem von ihr ins Leben gerufenen „Tag der offenen Höfe“.

Die Landjugend ist mit 82 Gruppen und mehr als 6000 Mitgliedern immer noch der größte außersportliche Jugendverband in Schleswig-Holstein. Sie scheuen sich auch nicht vor arbeitsaufwändigen Projekten wie beispielsweise der „72 Stunden Aktion“, bei der Landjugendgruppen alle vier Jahre ein besonderes Projekt umsetzen. Die Mohrkircher Gruppe hat im vergangenen Jahr auf dem Sportplatz eine Bande gebaut und damit die Sportarbeit des FC Angeln nachhaltig unterstützt.

Da der Schriftführer in der Sitzung der Mohrkircher Landjugend nicht anwesend sein konnte, hatte er der stellvertretenden Vorsitzenden Kerrin Jeß das Protokoll aufs Smartphone zum Verlesen gesandt. Für den ersten und zweiten Stellvertreterposten gab es von beiden Geschlechtern bis zu fünf Kandidaten – mit der Folge, dass der Vorstand umgekrempelt wurde. Lediglich die Galionsfiguren der Gruppe, Wencke Callsen und der bisherige erste stellvertretende Jungenvertreter Matthias Schmidt, bilden den Vorsitz. Lisan Vogeser und Booke Haag sind erste Vertreter und Lisa Rothberg und Florian Schmidt-Holländer zweite Vertreter. Neu als Beisitzer ziehen Virginia Lorenzen und Christian Rothberg in den Vorstand ein. Lena Paulsen führt das Protokoll und Nico Hellrichs die Kasse.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Mär.2015 | 15:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen