Belebung der Innenstadt : Kreativ für Kappeln

Wollen mit Kunst den Winter vertreiben: Die Wegbereiterinnen für mehr Kreatives in der Kappelner Innenstadt, Debora Stock (li.) und Ann-Kristin Jahrmann vor einem der Ausstellungsorte – der Stadtbücherei.
Wollen mit Kunst den Winter vertreiben: Die Wegbereiterinnen für mehr Kreatives in der Kappelner Innenstadt, Debora Stock (li.) und Ann-Kristin Jahrmann vor einem der Ausstellungsorte – der Stadtbücherei.

Debora Stock und Ann-Kristin Jahrmann holen Kunst in die Schaufenster.

shz.de von
01. Februar 2018, 07:05 Uhr

Kappeln | Im März beginnt in der Stadt so ganz langsam wieder die Saison. Das Wochenende um den 24. und 25. März, wenn auch der verkaufsoffene Sonntag mit dem Fischmarkt auf einen Tag fällt, soll den offiziellen Auftakt bilden. Diesen Termin haben sich auch Debora Stock und Ann-Kristin Jahrmann ausgesucht, um etwas zur Belebung der Kappelner Innenstadt beizutragen. „Wir möchten Kunst aus Kappeln und der Region in der Stadt sichtbar machen“, beschreibt Ann-Kristin Jahrmann das Projekt, das sie „Kreativ für und in Kappeln 2018“ genannt haben.

Debora Stock und Ann-Kristin Jahrmann haben sich beim Runden Tisch des Profundus Kulturvereins kennengelernt. Die Idee, die die beiden nun entwickelt haben, ist es, die Schaufenster in der Kappelner Innenstadt und an der Hafenmeile von Ende März bis maximal Mitte Mai mit Bildern von Kreativen aus der Region zum Thema „Tschüs Winter“ zu bereichern. Dafür haben sie Zeit investiert und bereits 40 Geschäftsleute angeschrieben. „Wir haben bis jetzt schon elf feste Zusagen und können etwa 30 Bilder unterbringen“, beschreibt Debora Stock. Die Initiatorinnen, die sich als Wegbereiterinnen sehen, hoffen aber noch auf weitere Rückmeldungen. Dann wollen sie in einem nächsten Schritt auf die Suche nach kreativen Menschen gehen, die künstlerisch umgesetzt haben, was sie mit dem Thema Frühling verbinden. „Das heißt nicht, dass wir uns nur Blümchen-Bilder wünschen“, sagt Ann-Kristin Jahrmann und lacht. „Zum Frühling hat ja jeder ganz unterschiedliche Assoziationen.“ Ob Aquarell, Öl oder Acryl, Collage oder Foto – das spielt dabei keine Rolle, aber das Werk sollte nicht größer als 1 mal 1 Meter sein. Unterstützt werden die Initiatorinnen von der Stadtmanagerin und Geschäftsführerin der Wirtschafts- und Touristik Kappeln GmbH (WTK), Lara Zemite. Daher werden die vollständigen Teilnahmebedingungen für alle Interessierten ab Ende kommender Woche auch auf der Homepage der WTK (www.wtk-kappeln.de) nachzulesen sein.

Die Künstler – egal ob professionell oder Laien – sollen aus Kappeln oder dem Kreis Schleswig-Flensburg kommen. „So bieten wir auch denen eine Möglichkeit zu zeigen, was sie schaffen, bei denen es bisher noch nicht zu einer Ausstellung gereicht hat“, sagt Debora Stock. „Und den einheimischen oder Touristen, die nicht nur bummeln oder einkaufen möchten, auch etwas zum Gucken“, ergänzt Ann-Kristin Jahrmann.

Ausstellungsfläche bieten bisher Reisebüro Stuckmann, Brillen und Hörgeräte Rieger, Ancker Yachting, Schleswiger Stadtwerke, Goldschmied Frank Wolfram, Töpferei Stock, Stadtbücherei, F40 Bekleidung, Nah und Frisch, Kock’s Bücher und Weine und Outdoor Ole.


Wer als Geschäftsinhaber dabei sein möchte, sollte sich kurzfristig melden, am besten bis zum 2. Februar, per Mail bei kontakt@toepfereistock.de oder per Fax unter Tel. 046 42 / 28 29.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen