Kappeln : Kinoabend für den Förderkreis der Kirchenmusik

Hoffen auf viele Zuschauer für „Bach in Brazil“: Kinobetreiber Michael Wittkowski und Carmen Schrief (r.) mit Christiane Stappert.
Hoffen auf viele Zuschauer für „Bach in Brazil“: Kinobetreiber Michael Wittkowski und Carmen Schrief (r.) mit Christiane Stappert.

„Bach in Brazil“ läuft am 22. und 24. Oktober im Capitol-Kino.

shz.de von
11. Oktober 2018, 18:06 Uhr

In eine bunte Barockstadt mitten in den Bergen Brasiliens führt der Film „Bach in Brazil“ sein Publikum. Der deutsche Film von Regisseur Ansgar Ahlers wird am Benefiz-Kinoabend zugunsten des Förderkreises der Kirchenmusik im Capitol-Kino gezeigt.

Der Förderkreis der Kirchenmusik unterstützt die Kinderkirche und die Kantorei, finanziert Ausfahrten, Noten und notwendige Podeste für Auftritte. „Vor allem sponsern wir aber auch die großen Konzerte. Die hohen Kosten können nicht allein durch die Eintrittsgelder gedeckt werden“, erklärt Christiane Stappert, Vorsitzende des Förderkreises und weist auf das Konzert „Messiah“ von Georg Friedrich Händel hin, das am Sonntag, 4. November, um 15 Uhr in der St. Nikolai-Kirche in Kappeln unter der Leitung von Thomas Euler gespielt wird.

Für den Benefiz-Kinoabend haben die Organisatoren eine Komödie ausgewählt, in der ein pensionierter Musiklehrer nach Brasilien reist, um eine Erbschaft – Original-Notenblätter von Johann Sebastian Bach – abzuholen. Kurz vor seiner Heimreise wird sein Gepäck samt Papieren und geerbtem Notenblatt gestohlen. Er bekommt Hilfe, soll aber im Gegenzug einer Gruppe von straffälligen Jugendlichen die Musik näher bringen. Der Film läuft in der Reihe Filmkunsttag am Montag, 22. Oktober, um 20 Uhr. Die Benefiz-Karten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. Wer ihn verpasst, kann den Film am Mittwoch, 24. Oktober, um 14 Uhr sehen – und etwas in die Spendendose des Förderkreises stecken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen