Deutscher Gewerkschaftsbund : Kanal-Ausbau verzögert sich

Der DGB hat Kanzlerin Merkel (CDU) aufgefordert, Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) die Zuständigkeit für den Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals zu entziehen.

Avatar_shz von
21. Januar 2013, 10:52 Uhr

Hamburg/Kiel | "Herr Ramsauer ist ein politischer Pfropf im Kanal. Der Elbausbau stockt, und jetzt vermasselt der Minister auch noch die wichtigste Operation an einer weiteren Lebensader des Nordens", sagte am Sonntag Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord. "Er kriegt nicht mal die Ausschreibung der 5. Schleusen kammer in Brunsbüttel auf die Reihe", so Polkaehn. Der Bau der Kammer werde erst mit einem Jahr Verspätung beginnen. 300 Millionen Euro Bundesmittel sind zweckgebunden bis 2016 für den Bau in Brunsbüttel vorgesehen. Nun wurde bekannt, so der DGB, dass die "Ausschreibung durch das Ministerium nicht termingerecht erfolgt ist und ein möglicher 10-Prozent-Zuschuss in Brüssel nicht beantragt" worden sei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen