Jule Hucke ist Miss Brarupmarkt

Keine Krone, keine Schärpe, aber ein Geldpreis für Jule Hucke: Zeltwirt Christoph Bahr gratuliert der neuen Miss Brarupmarkt.
Keine Krone, keine Schärpe, aber ein Geldpreis für Jule Hucke: Zeltwirt Christoph Bahr gratuliert der neuen Miss Brarupmarkt.

Avatar_shz von
29. Juli 2014, 17:34 Uhr

Der Brarup-Markt ist zu Ende. Jule Hucke aus Kappeln hat sich jedoch gestern beim Abschlussabend ein immaterielles Andenken gesichert. Sie trägt nun den Titel „Miss Brarupmarkt“. „Eigentlich wollte ich gar nicht mitmachen. Aber als ich auf der Bühne stand und die Leute für mich klatschten, fühlte ich mich ganz toll“, sagt die 17-Jährige, die zurzeit die gymnasiale Oberstufe des Berufsbildungszentrums in der „Schule am Thorsberger Moor“ in Süderbrarup besucht. In zwei Tanz- und einer Animierrunde hatte sie die Gunst des Publikums gewonnen und wurde von diesem am lautesten bejubelt. Ihren Gewinn von 50 Euro wollte sie auf Brarupmarkt umsetzen.

Auch in diesem Jahr ist Süderbrarups Bürgermeister Friedrich Bennetreu mit dem Verlauf des Marktes zufrieden. „Alle öffentlichen Organisationen wie DRK, Feuerwehr, Polizei und Amtsangestellte lobten das angenehme Publikum“, stellte er fest. Insbesondere der Alkoholmissbrauch sei zurückgegangen. Es habe nur eine nennenswerte Tätlichkeit gegeben, und die war außerhalb des Marktes. Aufregung habe es durch einen nächtlichen Besucher des Freibads gegeben, der aber nichts zerstört habe.

Auch die Schausteller waren laut Marktmeister Dirk Lorenzen überwiegend zufrieden. Durch die Hitze war aber das Geschäft am Sonntag recht ruhig, und die Besucherzahlen werden wohl die 30 0000 knapp verfehlt haben. Lediglich die Süßwarenanbieter klagten über Umsatzeinbrüche, da das lukrative Nachmittagsgeschäft für sie praktisch vollkommen zum Erliegen kam.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen