"WindEnergy 2014 in Husum" : Husumer Windmesse droht die Spaltung

2015 wird floppen", beruft sich Katharina Knox auf eine Umfrage bei "Vertrieblern". Diese warnen vor zu vielen Windmessen in Deutschland.

Avatar_shz von
20. Juni 2013, 09:54 Uhr

Husum | Was Katharina Knox ärgert, wird sie am Donnerstag Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) mitteilen. Der Regierungschef besucht den Sommer-Empfang der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg im nordfriesischen Husum. Dort wollen Knox und Mitstreiter der neu gegründeten Initiative "WindEnergy 2014 in Husum" Albig ihr Konzept vorstellen.
Knox, Chefin einer Versicherungsagentur und Kommanditistin der Husumer Messegesellschaft, sowie nach ihren Angaben mehr als 500 Akteure aus der Branche wollen den erst Ende April - nach fast einjährigem Streit - ausgehandelten Kompromiss mit der Messegesellschaft Hamburg über die Zukunft der Windmesse in Husum nicht hinnehmen. Danach soll ab 2014 die "WindEnergy" in der Hansestadt über die Bühne gehen, während in den ungeraden Jahren - von 2015 an - eine Windmesse mit nationalem Charakter in Husum verbleibt. Die Initiative ist sogar bereit, eine eigene Messegesellschaft zu gründen, um ihre Vorstellungen umzusetzen. Knox und ihre Mitstreiter schlagen eine internationale Leitmesse für Onshore-Windenergie vom 23. bis 26. September 2014 in Husum vor und eine zeitgleiche stattfindende Offshore-Spezialmesse in Hamburg. In ungeraden Jahren soll dann bei der Hannover-Messe Windkraft Thema sein - gemäß der noch bestehenden Allianz zwischen Husum und Hannover. "Wer weiß denn, ob Firmen nicht abwandern, wenn die Messe nicht mehr bei uns ist", sorgt sich Knox. "2015 wird floppen", beruft sie sich auf eine Umfrage bei "Vertrieblern", die vor zu vielen Windmessen in Deutschland warnen, da dies für die Branche nicht zu finanzieren sei - weniger und spezialisierte Messen würden gewünscht.
Husums Messe-Chef Peter Becker erklärte dazu, "wir suchen den Dialog mit unserer Gesellschafterin Frau Knox." Letzte Gespräche mit Husums Wirtschaftsgesellschaft (Messe-Betreiberin) sollen am 25. Juni in einer Gesellschafterversammlung geführt werden. Becker setzt dabei weiter auf eine Qualitätsmesse "Husum Wind 2015".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen