Bilanz : Hamburgs Abi-Durchschnitt beträgt 2,5

Laut der vorgelegten Bilanz haben in Hamburg in beiden Schulformen in diesem Jahr insgesamt 8548 Schüler das Abitur abgelegt, etwa 5100 davon an Gymnasien.

Avatar_shz von
20. Juni 2013, 10:06 Uhr

Kiel/Hamburg | So können Lehrer danebenliegen: Einst hatten sie Frederik (Name geändert) am Ende der vierten Klasse keine Empfehlung für das Gymnasium gegeben. In diesen Tagen hat der junge Mann an einer Hamburger Stadtteilschule sein Abiturzeugnis erhalten - mit einer Gesamtnote von 1,0. Schulsenator Ties Rabe (SPD): "Schul- und Bildungswege sind eben sehr schwer vorherzusehen. Manche sind Frühstarter und geraten dann ins Straucheln. Andere wachen erst sehr spät auf."
Für Rabe ist der Fall exemplarisch. Nicht einmal jeder dritte der aktuellen Abiturienten an zwölf Hamburger Stadtteilschulen, die erstmals die Reifeprüfung abgenommen haben, war mit einer Gymnasialempfehlung auf die weiterführende Schule gestartet. Darunter sogar ein Schüler, dem die Pädagogen am Ende der Grundschule zum Übergang auf eine Sonderschule geraten hatten. Der Schulsenator sieht diese Fälle als Belege für die Notwendigkeit der Stadtteilschulen. Die meisten dieser aus der Zusammenlegung von Hauptschulen und Realschulen entstandenen Einrichtungen bieten inzwischen eine gymnasiale Oberstufe für ein Abitur nach 13 Jahren. Schüler haben dort damit ein Jahr länger Zeit als Gymnasiasten, um das Abi zu schaffen. Bildungssenator Rabe: "Wir brauchen eine Schulform, die auf die verschiedenen Bildungswege die richtigen Antworten gibt. Das tun die Stadtteilschulen mit ihrer Orientierung auf gute Pädagogik und gute schulische Leistung."

Schleswig-Holstein: Tendenz zu besserem Abi?

Laut der am Mittwoch vorgelegten Bilanz haben in Hamburg in beiden Schulformen in diesem Jahr insgesamt 8548 Schüler das Abitur abgelegt, etwa 5100 davon an Gymnasien. Jeder 30. (277) scheiterte in den schriftlichen Prüfungen. Die Hamburger Abiturdurchschnittsnote beträgt 2,5. Wobei die Gymnasien bei einem Schnitt von 2,3 am besten abschneiden, gefolgt von den Stadtteilschulen (2,6) und Beruflichen Gymnasien 2,7. 109 Schülerinnen und Schüler schafften das Abi mit der Traumnote 1,0.
Ob die Schleswig-Holsteiner mit ihren hansestädtischen Nachbarn mithalten können, zeigt sich erst morgen. Dann will das Kieler Bildungsministerium die Erfolgsquoten der Nordlichter beim Abitur und das Abschneiden in zentralen Prüfungen bekannt geben. Nur soviel sickerte bereits jetzt durch: Die Abi-Durchfallquote ist leicht zurück gegangen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen