Kappeln : Gute Laune im Gastliegerhafen

Ganz begeistert von Kappeln ist Eva Toftmann-Schmidt. Mit ihrem Mann Jürgen Schmidt und der Yacht „Majmi II“ ist die Rentnerin aus Hadersleben in Dänemark gekommen.
1 von 3
Ganz begeistert von Kappeln ist Eva Toftmann-Schmidt. Mit ihrem Mann Jürgen Schmidt und der Yacht „Majmi II“ ist die Rentnerin aus Hadersleben in Dänemark gekommen. Fotos: Smit

Großer Andrang in der Schleistadt: Kappeln ist bei Bootsurlaubern sehr beliebt.

shz.de von
17. Juli 2018, 06:53 Uhr

Kappeln | Da ist keine Lücke mehr frei: Im Kappelner Gastliegerhafen reihen sich kleinere Motorboote an größere Segelyachten und umgekehrt. Viele dänische Flaggen wehen heute im Wind. An Bord der Boote sitzen gut gelaunte Urlauber, einige sind auf der Durchreise, andere gönnen sich ein paar Tage auf der Schlei.

„Freitag waren wir in Schleswig, dann sind wir nach Maasholm gefahren, aber zurück gekommen nach Kappeln“, berichtet Eva Toftmann-Schmidt. Sie ist mit ihrem Mann Jürgen Schmidt auf der Motoryacht „Majmi II“ unterwegs. In Kappeln sind sie das erste Mal. „Es ist wunderschön hier: Hier sind viele Leute, es geschieht viel, es gibt viel zu gucken“, sagt Toftmann-Schmidt. Der Spaziergang durch die kleine Stadt und der Blick in die schöne Kirche habe ihr auch sehr gut gefallen. Ob sie wiederkommt? „Bestimmt. Aber erstmal müssen wir mit den Enkeln los. Da brauchen wir Häfen mit schönen Spielplätzen“, sagt sie und lacht.

Ebenfalls ein Fan von Kappeln ist Antje Benkel aus Pinneberg. „Kappeln hat was“, sagt sie. „Hier kann man schön die Seele baumeln lassen. Ihre Yacht „Raise“ hat ihren Liegeplatz normalerweise in Laboe, und die Familie war schon öfter für ein paar Tage an der Schlei. „Es ist schön, hier direkt im Hafen zu liegen. Und der Hafenmeister ist nett“, sagt sie. Antje Benkel bleibt mit Mann Marco und Tochter Jette für drei oder vier Tage. „Wir wollen Jettes 13. Geburtstag hier feiern“, verrät sie.

Schnell genug – das ist die Übersetzung von „Hurtignok“. So heißt das Boot von Stefan und Tina Dynesen. Das Paar kommt aus Ikast, sie sind mit fünf anderen Bootsbesitzern aus Dänemark gekommen. „Wir sind in einem Angelclub, aber hier machen wir nur Urlaub“, berichtet Tina Dynesen. In Kappeln waren sie schon einmal vor drei Jahren. Die Stadt gefällt ihnen gut. Die nächste Station auf der Bootstour soll Schleswig sein. Wie lange sie insgesamt unterwegs sein werden, haben sie nicht festgelegt. „Mal sehen“, sagt Tina Dynesen und lacht.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen