zur Navigation springen
Schlei-Bote

11. Dezember 2017 | 05:42 Uhr

Grundschule Kieholm wählt Schulleiter

vom
Aus der Redaktion des Schlei-Boten

shz.de von
erstellt am 28.Dez.2013 | 00:33 Uhr

Mit großer Genugtuung nahmen die Hasselberger Gemeindevertreter in ihrer letzten Sitzung dieses Jahres zur Kenntnis, dass das schleswig-holsteinische Bildungsministerium den örtlichen Schulträger aufgefordert hat, einen Ausschuss zur Wahl des Leiters der Grundschule Kieholm zu bestellen. So hatte es Bürgermeister Hans-Heinrich Franke mitgeteilt. Damit werde, wie er sagte, endlich einer Forderung vor Ort entsprochen. Denn seit einigen Jahren werde die Schule kommissarisch geleitet, das sei nicht hinnehmbar. Franke: „Mit der anstehenden Schulleiterwahl wird nun endlich dem Wunsch der Gemeinde und Eltern entsprochen und der allseits beliebte kommissarische Schulleiter Jörg Koschnitzke erhält seinen ihm zustehenden Lohn.“ Frankes Dank galt allen, die mit Beharrlichkeit alles daran gesetzt haben, die überfällige Schulleiterwahl zu realisieren.

Im weiteren Verlauf der Sitzung fassten die Gemeindevertreter mit Blick auf die „Erstellung eines Strukturkonzeptes zur Entwicklung der touristischen Infrastruktur“ einen Grundsatzbeschluss, wie er vom Ausschuss für Touristik des Amtes Geltinger Bucht für alle amtsangehörigen Gemeinden empfohlen worden ist. Obwohl es, so Bürgermeister Franke, zugleich Vorsitzender besagten Ausschusses, keine gesetzlichen Grundlagen für ein solches Konzept gebe, werde bei Anträgen für bauliche Anlagen seitens der
Landesplanung und Regionalentwicklung immer wieder nachgefragt, wie sich die entsprechende Gemeinde entwickeln wolle.

Ein Strukturkonzept biete den Gemeinden die Möglichkeit, ihre künftigen touristischen Planungsziele und Infrastrukturmaßnahmen, sowie eine interkommunale Sicht und ausgewogene Betrachtung des gesamten Themas darzulegen und zu beschreiben. Die Landesplanung, so Franke, möchte den sogenannten „Briefmarkenplanungen“ in den Gemeinden entgegenwirken – dafür sei ein solches Konzept ein gutes Instrument.

Für Hasselberg beinhaltet das eine Überplanung des Bereiches Schwackendorf-Schulstraße-Freiheit zwecks Erweiterung des Barfußparkes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen